Holstein Kiel: Rückkehr von Fin Bartels möglich

Logo: liga2-online.de

liga2-online.de

Artikelbild: Holstein Kiel: Rückkehr von Fin Bartels möglich

Im Norden ist er eine Instanz: Fin Bartels vom SV Werder Bremen spielte in seiner Karriere ausschließlich für norddeutsche Klubs. Angefangen hat es bei Holstein Kiel und genau dorthin könnte es den 33-Jährigen nun zum Abschluss seiner Laufbahn wieder hinziehen. Für die Störche wäre das eine Garantie auf geballte Erfahrung.

Vorlage bei Bremer Rettung

Seine absolute Hochphase im deutschen Profi-Fußball erlebte Bartel im Frühsommer 2017: Zwischen April und Mai erzielte der gebürtige Kieler gleich fünf Tore und sechs Vorlagen in den letzten neun Spielen der Saison. Sein Markthöchstwert in der Karriere lag bei knapp vier Millionen Euro – und das im Alter von 30 Jahren. Danach folgten schwere Verletzungen, von einem Achillessehnenriss über muskuläre Probleme bis hin zu einer Knie-OP blieb Bartels nichts erspart.

Bei der 2:2-Rettung in der Bundesliga-Relegation gegen Heidenheim stand der 33-Jährige aber auf dem Platz, bereitete sogar das vorentscheidende zweite Tor der Bremer mit Übersicht vor. Trotzdem könnte es Bartels nun in die 2. Bundesliga verschlagen, denn Holstein Kiel könnte das Eigengewächs zurückholen. Chancen haben die Störche, weil der Vertrag des Offensivspielers ausgelaufen ist. Und Interesse? KSV-Präsident Steffen Schneekloth war früher jedenfalls als Berater von Bartels tätig.

Stationen in Rostock, Hamburg und Bremen

Für die Kieler bestritt Bartels in seiner Karriere bereits 50 Pflichtspiele in der Regionalliga Nord, danach wechselte er zum F.C. Hansa Rostock in die Bundesliga. Der junge Bartels setzte sich durch, stieg aber mit der Ostsee-Kogge ab und schloss sich zwei Jahre später dem FC St. Pauli wieder in der Bundesliga an. Auch dort hielten sich die Kiezkicker nicht lange und nach drei weiteren Jahren in der 2. Bundesliga erreichte Bartels die nächste Station in Norddeutschland: Beim SV Werder Bremen absolvierte er 131 Pflichtspiele inklusive 24 Toren und 22 Vorlagen. Für die Kieler wäre eine Rückkehr des ehemaligen Jugendspielers von 2002 bis 2007 eine Verpflichtung mit reichlich Erfahrung.