Zuschauertabelle der Frauen-Bundesliga: FC Bayern auf Platz 4 | OneFootball

Zuschauertabelle der Frauen-Bundesliga: FC Bayern auf Platz 4

Logo: 90min

90min

Am vergangenen Wochenende ging in der Flyeralarm Frauen-Bundesliga der letzte Spieltag über die Bühne. Titelverteidiger Bayern München musste im Kampf um die Meisterschaft dem VfL Wolfsburg den Vortritt lassen. In Sachen Gesamtzuschauerzahl belegen die beiden Top-Klubs allerdings nur die Plätze vier und fünf.

Wolfsburg zählt zwar zu den drei Klubs, die im Schnitt mehr als 1.000 Zuschauer bei den Heimspielen begrüßen durften. Aufgrund der coronabedingten Besucherbeschränkungen waren allerdings nur bei acht von insgesamt elf Partien Fans zugelassen. Auch bei den Bayern (10), SGS Essen (10), Hoffenheim (10) und Carl Zeiss Jena (9) durften nicht immer Besucher ins Stadion, weshalb sich die Zuschauertabelle etwas verzerrt darstellt. Zuschauerkrösus Eintracht Frankfurt sowie der 1. FFC Turbine Potsdam (Platz 2) hingegen mussten keine Spiele vor komplett leeren Rängen austragen. Komplettiert wird das Treppchen durch den 1. FC Köln, der im letzten Jahr den Aufstieg in die Frauen-Bundesliga gefeiert hat. Neben den Geißböcken stieg auch Carl Zeiss Jena ins deutsche Fußball-Oberhaus auf. Die Thüringer mussten jedoch nach nur einer Saison wieder den Gang in die Zweitklassigkeit antreten. Der Tabellenletzte ist auch bei der Gesamtzuschauerzahl Schlusslicht.

Die Zuschauertabelle der Frauen-Bundesliga im Überblick:

1. Eintracht Frankfurt: 1.576 - 17.3402. 1. FFC Turbine Potsdam: 1.205 - 13.2513. 1. FC Köln: 960 - 10.5634. FC Bayern München: 986 - 9.8595. VfL Wolfsburg: 1.169 - 9.3516. SC Sand: 778 - 8.5577. SGS Essen: 836 - 8.3648. SC Freiburg; 758 - 8.3439. TSG Hoffenheim: 665 - 6.64610. Werder Bremen: 365 - 4.02011. Bayer 04 Leverkusen: 333 - 3.66512. Carl Zeiss Jena: 367 - 3.305Quelle Daten: kicker.de

Impressum des Publishers ansehen