Werner und Havertz nicht gut genug? Tuchel überrascht im Topspiel

Logo: OneFootball

OneFootball

Erik Schmidt

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2021%2F02%2FChelsea-v-Burnley-Premier-League-1614527134-1000x750.jpg&q=25&w=1080

Am Sonntagabend gastiert Manchester United zum Topspiel in der Premier League beim FC Chelsea. Thomas Tuchel weiß bereits vor diesem Duell mit seiner Aufstellung zu überraschen.

Denn neben Kai Havertz muss auch Timo Werner vorerst auf der Bank Platz nehmen. Während Havertz dort schon zuletzt ein Dauergast war, stand sein Nationalmannschaftskollege stets in der Startelf.

Will Tuchel dem 24-Jährigen nun nur eine Pause nach dem Kräfte zehrenden Champions-League-Duell mit Atlético Madrid verschaffen oder hält er ihn – wie auch Havertz – nicht für die beste Besetzung in dieser wichtigen Partie gegen die Red Devils.

Chelsea 0
Manchester United 0
reguläre Spielzeit

Mit einem Sieg könnten die Blues nicht nur auf einen Platz, der die erneute Qualifikation für die Königsklasse garantieren würde, klettern, sondern auch dem Tabellenzweiten aus Manchester auf die Pelle rücken.

Chelsea verpflichtete Havertz und Werner im vergangene Sommer als teure Hoffnungsträger – für eben solche Partien.

Auch, weil es für beide noch nicht optimal lief, wurde mit Tuchel vor wenigen Wochen ein Landsmann als Lampard-Nachfolger geholt. Mit Antonio Rüdiger vertraut der Übungsleiter unterdessen immerhin einem deutschen Profi.