Weltmeister Götze? Van der Vaart: "Man darf auch nicht übertreiben"

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: Weltmeister Götze? Van der Vaart: "Man darf auch nicht übertreiben"

Mario Götze wechselte im Sommer nach seinem Vertragsaus bei Borussia Dortmund zur PSV Eindhoven. Dort ist dem 28-Jährigen mit zwei Toren zum Antritt der Start gelungen. Rafael van der Vaart, früherer HSV-Star und ehemaliger niederländischer Nationalspieler, mahnt in puncto Hype, Wind aus den Segeln zu nehmen.

Beim Debüt gegen Zwolle (3:0) und in der Europa League (1:2) avancierte Mario Götze jeweils zum Torschützen. Der Weltmeister, der 2014 für Deutschland das entscheidende Tor gegen Argentinien erzielte, wird bei der PSV Eindhoven bereits frenetisch gefeiert.

"In Holland erwartet man viel von ihm"

"Sein erstes Spiel war ordentlich, er hat direkt ein Tor gemacht. Man hat gemerkt, dass er schon eine Menge Erfahrung hat. Er ist ruhig am Ball, hat eine gute Übersicht und ist passsicher“, lobte Ex-HSV-Star Rafael van der Vaart den Neuzugang bei Sky und betonte aber: "In Holland erwartet man viel von ihm, hier wurden alle nervös, als es hieß: Der Weltmeister kommt. Das habe ich jetzt bestimmt 100.000 Mal gehört. Aber man darf auch nicht übertreiben."

Götze hat nach WM-Siegtreffer "nicht mehr so viel zustande gebracht"

Angesichts der Tatsache, dass Götze in der vergangenen Saison bei Borussia Dortmund kaum eine Rolle mehr gespielt hat, wisse van der Vaart nicht, wie es beim Offensivspieler mit seiner Top-Form aussehe. "Er hat lange nicht wirklich gespielt. Das letzte Mal, dass er bei einer Mannschaft wirklich dominiert hat, war seine erste Phase bei Dortmund. Danach war er eigentlich nie Stammspieler. Das Tor 2014 war super für Deutschland, aber er hat danach nicht mehr so viel zustande gebracht", konstatierte der Niederländer, der hoffe, "dass PSV der richtige Verein für ihn ist, um nochmal auf ein Top-Level zu kommen."