Vergabe der EM 2028 nach Großbritannien und Irland quasi sicher | OneFootball

Vergabe der EM 2028 nach Großbritannien und Irland quasi sicher

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | Großbritannien und Irland gehörten zuletzt zu den aussichtsreichsten Kandidaten, was die Ausrichtung der EM 2028 angeht. Nun dürfte fast sicher sein, dass der Zuschlag an diese Länder geht.

EM 2028 sehr wahrscheinlich in Großbritannien und Irland

Die offizielle Vergabe der Europameisterschaft 2028 ist noch nicht erfolgt. Dennoch gilt es laut dem englischen Telegraph als sicher, dass dieses Turnier in Großbritannien und Irland stattfinden wird. Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Die größten Konkurrenten waren Russland und die Türkei. Russland hat sich mit dem Angriffskrieg in der Ukraine ohnehin für eine Austragung disqualifiziert, aktuell ist die Nationalmannschaft ohnehin von der FIFA und UEFA suspendiert.

Anders sieht es bei der Türkei aus. Hier sollen hochrangige Funktionäre intern angekündigt haben, dass es besser sei, auf eine Bewerbung zu verzichten. England, Wales, Schottland und die irischen Nationen werden das Turnier nun unangefochten erhalten, da Italien, der einzige andere potenzielle Favorit, nun plant, sich stattdessen für 2032 zu bewerben. Schon früher verabschiedet haben sich Spanien und Portugal, die die Weltmeisterschaft 2030 austragen wollen.

(Photo by FABRICE COFFRINI/AFP via Getty Images)

Impressum des Publishers ansehen