U23: Siegesserie in Lippstadt gerissen | OneFootball

U23: Siegesserie in Lippstadt gerissen

Logo: Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Als erste Vereine in Nordrhein-Westfalen durften der SV Lippstadt und Borussias U23 am heutigen Mittwochabend wieder vor Zuschauern Fußball spielen. Der Gastgeber erhielt nach dem langen Corona-bedingten Ausschluss von Zuschauern im ganzen Land die Genehmigung für den Verkauf von 350 Tickets von der Stadt, weil an fünf aufeinanderfolgenden Tagen im Kreis Soest das Infektionsgeschehen stabil unter einer Inzidenz von 100 lag. Voraussetzung für die Freigabe war die Umsetzung eines strikten Hygienekonzepts. „Es war wirklich schön, wieder vor so vielen Leuten zu spielen – das haben wir so lange vermisst“, sagte Borussias U23-Cheftrainer Heiko Vogel.

Die demnach 350 Zuschauer in der Liebelt-Arena dürften sich bei ihrem ersten Stadionbesuch nach langer Zeit schon mit einem torlosen Unentschieden abgefunden haben, als der SV Lippstadt ganz kurz vor dem Schlusspfiff die Partie noch zu seinen Gunsten kippte. Denn nach einem abgeblockten Torschuss der Gastgeber bekamen die Fohlen den Ball nicht endgültig geklärt und Lippstadts Gerrit Kaiser drückte die Kugel schließlich über die Linie (89.). „In dieser einen Szenen waren wir nicht konsequent genug und das führt dann leider zur Niederlage. Das begleitet uns schon die gesamte Saison. Daraus müssen wir lernen“, betonte Vogel. „Eigentlich war es ein typisches 0:0-Spiel, doch dafür hätten wir auch bis zum Ende konsequent verteidigen müssen.“

Dabei hatte seine Mannschaft zuvor selbst einige Möglichkeiten auf den Führungstreffer ungenutzt verstreichen lassen. So vergab im ersten Durchgang Justin Steinkötter die beste Gelegenheit. Nachdem der Angreifer klasse von Conor Noß freigespielt worden war, verzog er jedoch frei vor dem Tor deutlich. Nach dem Wechsel war es dann Steinkötter, der Julian Niehues freispielte. Doch dieser scheiterte anschließend im Eins-gegen-Eins gegen Lippstadts Keeper. Defensiv indes hatten die Fohlen bis zur 89. Minute aus dem Spiel heraus kaum etwas zugelassen. „Unter dem Strich war es trotz des Ergebnisses ein ordentliches Spiel meiner Mannschaft. Allerdings waren wir zum Teil zu unpräzise“, resümierte Vogel.

Borussia: Kersken – Mayer, Lieder, Pazurek – Kurt, Benger (85. Lockl), Niehues, Scally – Quizera (78. Italiano), Steinkötter (71. Schroers), Noß

Tor: 1:0 Kaiser (89.)

Zuschauer: 350

Impressum des Publishers ansehen