Transfernews: Neuer Wirbel um Thiago, S04 gibt zwei Ladenhüter ab

OneFootball

Jan Schultz

Artikelbild: Transfernews: Neuer Wirbel um Thiago, S04 gibt zwei Ladenhüter ab

Champions League und Europa League kehren in wenigen Tagen zurück. Den beiden Wettbewerben scheint momentan die ganze Konzentration der Top-Klubs zu gelten, denn auf dem Transfermarkt agieren sie weiter zurückhaltend.

Die Transfers des Tages

Der FC Schalke würde sich auch gerne zu jenen Klubs mit internationalen Aufgaben zählen, doch dafür fehlte es zuletzt an sportlicher Qualität. Nun dürfen sich die Gelsenkirchener zumindest über finanzielle Entlastung freuen, denn mit Cedric Teuchert und Pablo Insua trennt sich der Klub von zwei Profis. Der Stürmer wechselt zu Union Berlin, Insua hingegen bleibt nach seiner Leihe bei SD Huesca.

Gleich zwei Personalien auf einen Schlag konnte auch Zweitligist Erzgebirge Aue vermelden. Die Sachsen verkündeten gestern die Verpflichtung von Florian Ballas (kommt von Dynamo Dresden) und Gaetan Bussmann (EA Guingamp).

Ein kleiner Coup ist indes dem OSC Lille gelungen, der nach dem Millionenabgang von Victor Osimhen einen Nachfolger gefunden hat. Die Franzosen holen Burak Yılmaz ablösefrei von Beşiktaş Istanbul. Der ist zwar schon 35 Jahre alt, sammelte in der abgelaufenen Saison aber immerhin noch 20 Scorerpunkte in der Süper Lig.


Die Transfergerüchte des Tages

Fenerbahce hat erneut eine enttäuschende Saison gespielt, der siebte Platz ist meilenweit von den eigenen Ansprüchen entfernt. Als größte Baustelle scheinen die Vereinsverantwortlichen vor allem die Defensive ausgemacht zu haben, die in 34 Partien 46 Gegentore zugelassen hat. Deswegen haben die Kanarienvögel türkischen Medienberichten zufolge nun gleich zwei Neue im Fokus: Juan Jesus von der Roma und Steven Caulker von Alanyaspor stehen demnach im Fokus.

Fener träumte unter anderem auch von Kaan Ayhan, doch der Deutsch-Türke hat sich offenbar anders entschieden. „Leider hat Kaan von seiner Klausel Gebrauch gemacht“, bestätigte Düsseldorfs Uwe Klein gegenüber der ‚Rheinischen Post‘, dass der Verteidiger seine Ausstiegsklausel über zwei Millionen Euro auf den allerletzten Drücker noch aktiviert hat. Sie galt nämlich nur bis Ende Juli. Noch steht der neue Arbeitgeber aber nicht fest – zumindest nicht offiziell. Ayhan wechselt wohl entweder zu Sassuolo oder zur Fiorentina.

Seit Wochen werden beinahe ausnahmslos sämtliche Torhüter der Fußballwelt mit einem Wechsel zu Hertha BSC in Verbindung gebracht. Bisher hat der Hauptstadtklub noch keinen neuen Schlussmann vorgestellt. Klar scheint ob des eigenen Interesses aber zu sein, dass Nachwuchskeeper Dennis Smarsch keine Perspektive mehr hat. Der steht laut ‚Bild‘ nun vor einem Transfer zum FC St. Pauli. Die Kiezkicker suchen nach dem Abgang von Korbinian Müller einen neuen Konkurrenten für Robin Himmelmann.

Nachdem sich der SSC Neapel zuletzt mit Victor Osimhen verstärkt hat, scheint der Weg für Arkadiusz Milik frei zu sein. Der will seinen im kommenden Sommer auslaufenden Vertrag nämlich nicht verlängern, sondern lieber zu Juventus Turin wechseln. Auch die Bianconeri teilen das Interesse. Es fehlt aber trotzdem noch eine ganze Menge, nämlich eine Einigung der beiden Klubs. Der Redaktion von Gianluca di Marzio zufolge hat es Juve bisher nur mit einem Spielertausch und Bonis versucht, wovon Napoli aber wenig angetan sei. Die Verhandlungen könnten sich daher noch lange hinziehen.

Video Content

Das Gesprächsthema des Tages

Seit Wochen ist bekannt, dass Thiago den FC Bayern verlassen möchte. Der FC Liverpool galt zunächst als heißester Kandidat für einen Wechsel, momentan scheint es diesbezüglich aber keine Bewegung zu geben. Dafür tut sich nun ein neuer potentieller Abnehmer hervor.

Video Content

Denn wie das französische Portal ‚Le10Sport‘ berichtet, ist auch Paris Saint-Germain an einer Verpflichtung des Spaniers interessiert. Mehr noch, demnach habe der Serienmeister sogar bereits ein Angebot abgegeben. Dieses soll bei 30 Millionen Euro liegen, also eben jener Summe, die der FCB für Thiago aufgerufen hat. Sollten die Münchener das Angebot tatsächlich annehmen, wird ein Wechsel trotzdem nicht sofort vollzogen. Der Mittelfeldmann soll den Bayern erst noch in der Königsklasse helfen.


Das Quatschgerücht des Tages

Darf man der Gerüchteküche Glauben schenken, ist Thiago aber nicht der einzige Bayern-Profi, der es auf die Pariser Einkaufsliste geschafft hat. Denn das Portal ‚fussballtransfers‘ bringt mit Benjamin Pavard einen weiteren Münchener bei PSG ins Gespräch.

Demnach hat der französische Dauermeister noch kein Angebot eingereicht, ist aber eben interessiert. Das mag per se nicht falsch sein, ein Deal dürfte aber trotzdem nicht zustande kommen. Nach leichten Anlaufschwierigkeiten hat sich Pavard schließlich in der FCB-Defensive festgespielt. Die 35 Millionen Euro, die die Bayern in den Weltmeister investiert haben, fangen daher momentan erst an, sich zu lohnen.