Rückkehr zum HSV? Arp: "Kann immer ein Thema sein"

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Ffussball.news%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fstyles%2F16x9_xxxl_sc%2Fpublic%2F2021-04%2F1001185139.jpg%3Fh%3D8aa5fa2d&q=25&w=1080

Stürmer Fiete Arp wechselte 2019 vom HSV zum FC Bayern, läuft in München statt bei den Profis aber bei den Amateuren auf. Beim Rekordmeister plant er den Durchbruch, kann sich aber eine Rückkehr nach Hamburg vorstellen.

Bald sind es zwei Jahre, die Fiete Arp beim FC Bayern unter Vertrag steht. Bislang ist der 21-Jährige allerdings erst in einem Pflichtspiel für die Profis zum Einsatz gekommen: In der ersten Runde des DFB-Pokal gegen den 1. FC Düren (3:0). Derweil läuft der Angreifer in der 3. Liga für die zweite Mannschaft des Rekordmeisters auf. Der frühere Profi des HSV sieht "auf jeden Fall" noch eine Chance auf den Durchbruch in München, wie er dem kicker erklärte: "Das hängt aber viel von mir ab. Wenn ich mich weiterentwickle, dann habe ich hier definitiv eine Perspektive. Mein Ziel lautet, in der ersten Mannschaft meine Fußspuren zu hinterlassen, dafür bin ich zum FC Bayern gekommen."

"Meine Heimat wird immer Hamburg sein"

Und ob es irgendwann zurückgehen kann zum HSV? "Es ist nach wie vor eine spezielle Verbindung. Meine Heimat wird immer Hamburg sein, inzwischen ist es aber auch München. Man braucht eine Anlaufphase, um sich nach einer intensiven Zeit bei einem Klub wie dem HSV mit vielen Emotionen und großer Geschichte mit etwas Neuem identifizieren zu können. Inzwischen ist das der Fall", sagte Arp und fügte an: "Der HSV ist mein Kindheits- und Ausbildungsverein und der Klub, bei dem ich früher im Stadion stand. Ich bin fußballerisch altmodisch geschult, deshalb kann eine Rückkehr immer ein Thema sein." An den FC Bayern ist er vertraglich indes noch bis 2024 gebunden.