Ronaldo im 100-Tore-Klub: Die 25 besten Nationalteam-Knipser der Welt

Logo: OneFootball

OneFootball

Dominik Berger

Artikelbild: Ronaldo im 100-Tore-Klub: Die 25 besten Nationalteam-Knipser der Welt

Cristiano Ronaldo ist beim gestrigen Länderspiel mit seinen beiden Treffern in einen sehr elitären Klub eingetreten. Der Portugiese schaffte es als erster Europäer, mehr als 100 Tore für sein Land zu erzielen. Das gelang weltweit zuvor nur dem Iraner Ali Daei.

Der pensionierte Stürmer steht bei 109 Treffern, mit Sicherheit wird sich Ronaldo auch noch diesen Rekord schnappen. ‚Transfermarkt‘ hat eine Liste mit den jeweils besten Torschützen der Nationalmannschaften erstellt. Hier kommen die besten Knipser der Welt.

Platz 25: Neymar (Brasilien/61 Tore/102 Länderspiele)


Platz 24: Robert Lewandowski (Polen/61/112)

Keine große Überraschung auch in Polen: Triple-Sieger Robert Lewandowski schießt nicht nur in München alles kurz und klein, mittlerweile führt Lewa auch in der polnischen Elite-Auswahl die interne Torjägerliste an.

Platz 23: Ahmed Radi (Irak/62/121)

Platz 22: Ronaldo (Brasilien/62/98)

Platz 21: Zlatan Ibrahimović (Schweden/62/116)

Platz 20: Didier Drogba (Elfenbeinküste/65/105)

Volksheld, Beinahe-Politiker und Stimme eines ganzen Landes: Didier Drogba hat nicht nur die meisten Tore für sein Land erzielt, sondern genießt auch außerhalb des Platzes einen sehr hohen Stellenwert in seinem Heimatland.


Platz 19: Carlos Ruiz (Guatemala/68/133)

Platz 18: Robbie Keane (Irland/68/146)

Platz 17: Gerd Müller (Deutschland/68/62)

Eine Fabelquote, wahrscheinlich wirklich für die Ewigkeit: Außer Gerd Müller gelang es nur dem Ungar Sándor Kocsis eine Torquote von 1,1, also mehr Tore als Länderspiele zu haben. Ein Rekord, den wohl auch ein Cristiano Ronaldo nicht mehr knacken kann.


Platz 16: Hossam Hassan (Ägypten/69/178)

Platz 15: Stern John (Trinidad & Tobago/70/115)

Platz 14: Lionel Messi (Argentinien/70/138)

Weit entfernt vom Konkurrenten CR7: La Pulga hat ein eher distanziertes Verhältnis zu seiner Nationalmannschaft, mehrere Rücktritte sprechen dabei für sich. Im Gegensatz zu den Weltfußballertiteln trennen Messi und Ronaldo ganze 32 Treffer für das jeweilige Team.


Platz 13:  Piyapong Pue-on (Thailand/70/100)

Platz 12: Kiatisuk Senamuang (Thailand/71/134)

Platz 11: Miroslav Klose (Deutschland/71/137)

Nicht die gleiche krasse Quote wie Gerd Müller für das DFB-Team, dafür einen anderen Rekord, der nur schwer zu schlagen ist: Miroslav Klose hat die meisten Tore in einer WM-Endrunde erzielt. 2104 löste der kopfballstarke Stürmer den brasilianischen Ronaldo ab und erzielte seinen 16. Treffer ausgerechnet gegen Brasilien im WM-Halbfinale.


Platz 10: Majed Abdullah (Saudi-Arabien/72/140)

Platz 9: Sunil Chhetri (Indien/72/112)

Platz 8: Kunishige Kamamoto (Japan/75/76)

Platz 7: Sándor Kocsis (Ungarn/75/68)

Als die Ungarn noch als unbesiegbar galten: Kocsis Torquote wird wohl auf ewig unerreichbar bleiben. In den Fünfzigern beherrschten die Ungarn den Weltfußball, vermöbelten die Engländer in Wembley mit 8:3 und verspielten 1954 in Bern den eigentlich verdienten Weltmeistertitel gegen die deutschen Auswahl.


Platz 6: Pelé (Brasilien/77/93)

Platz 5: Hussein Saeed Mohammed (Irak/78/137)

Platz 4: Ferenc Puskás (Ungarn/84/89)

Platz 3: Mokhtar Dahari (Malaysia/86/131)


Platz 2: Cristiano Ronaldo (Portugal/101/165)

Zunächst nur Silber für die menschliche Tormaschine aus Madeira: Noch acht Treffer trennen CR7 vom Weltrekordhalter Ali Daei. Dennoch hat Ronaldo noch einen weiteren Rekord inne, denn der Stürmer von Juve ist der erste Europäer, dem es gelang, 100 Tore für seine Nationalmannschaft zu erzielen.

Platz 1: Ali Daei (Iran/109/149)