Ohne Hamšík, mit Bakasetas: Trabzonspor vor dem Topspiel gegen Fenerbahçe | OneFootball

Ohne Hamšík, mit Bakasetas: Trabzonspor vor dem Topspiel gegen Fenerbahçe

Logo: LIGABlatt

LIGABlatt

Vor dem anstehenden Topspiel gegen Fenerbahçe muss Trabzonspor eine bittere Pille schlucken. Nach einer zugezogenen Oberschenkelverletzung in der WM-Qualifikation muss Abdullah Avcı auf den slowakischen Spielmacher Marek Hamšík verzichten. Im Mittelfeld wird daher Bakasetas den Ausfall kompensieren müssen.

Die ausgelassene Stimmung nach dem nahezu perfekten Start in die Saison als weiterhin ungeschlagenes Team in der Liga wird bei Trabzonspor vor dem Topspiel am Sonntag gegen den Spitzenreiter Fenerbahçe getrübt. In der WM-Qualifikation gegen Kroatien noch in der ersten Halbzeit verletzungsbedingt aus dem Platz genommen, sollten sich die ersten Befürchtungen im Hinblick auf einen Ausfall von Marek Hamšík im Topspiel nun bewahrheiten. Eine MRT-Untersuchung soll laut türkischen Medienberichten nun eine Oberschenkelverletzung sowie einen damit verbundenen zweiwöchigen Ausfall des 34-jährigen Routiniers bestätigt haben. Gegen Fener wird man somit ohne den bis dato stark aufspielenden Spielmacher auskommen müssen. In die Bresche müssen nun andere springen. Allen voran auf Bakasetas werden die Augen gerichtet sein, der ähnlich wie Hamšík auch bisher vollends zu überzeugen wusste. Im Schatten der anderen namhaften Transfers des Schwarzmeer-Klubs gilt der Grieche als der eigentliche Königstransfer an der Schwarzmeer-Küste. Im vergangenen Winter für ein Schnäppchenpreis von drei (!) Millionen Euro von Alanyaspor gekommen, gilt er neben Hamšík als der wichtigste Mann im Mittelfeld. Der 28-Jährige funktionierte unter Avcı auf Anhieb, was damit zusammenhängt, dass der Ex-Alanya-Spieler die Süper Lig bereits kennt und somit kaum Anlaufschwierigkeiten bei seinem neuen Klub hatte.

"Wir wollen die Meisterschaft holen"

Für die Bordeauxrot-Blauen kommt Bakasetas in bisher 31 absolvierten Pflichtspielen auf elf Tore und acht Assists, was seine wichtige Rolle im offensiven Mittelfeld unterstreicht. Dass das Team von Abdullah Avcı in dieser Saison einiges vor hat und den Großen aus Istanbul Paroli bieten möchte, bestätigte auch Bakasetas jüngst in einem Interview im Vereinsmagazin von Trabzonspor. Ambitioniert und angriffslustig nahm auch der Grieche die Meisterschaft in den Mund und sprach von einer richtungsweisenden Saison. Der Zehner ließ es sich auch nicht nehmen, seinen Trainer in den höchsten Tönen zu loben. Demnach wäre Avcı ein wesentlicher Grund gewesen, weshalb er sich für einen Transfer zu Trabzonspor entschieden habe. Für das bevorstehende Spitzenspiel wird der Grieche nach dem Hamšík-Ausfall als Denker und Lenker im Mittelfeld gefragt sein. Am vergangenen Spieltag führte Bakasetas seine Mannschaft mit einem Doppelpack in Kayseri zum wichtigen Auswärtssieg und avancierte dabei zum Matchwinner. Man darf daher gespannt sein, ob er auch am Sonntag im Topspiel gegen Fenerbahçe zuschlagen wird. Gegen die mit nur sechs (!) Gegentoren stärkste Defensive der Liga wird das allerdings alles andere als eine einfache Aufgabe.

Foto: Paolo Bruno/Getty Images

Impressum des Publishers ansehen