­čąÁ Nicht zu stoppen: Das sind die f├╝nf hei├česten Teams der Woche | OneFootball

­čąÁ Nicht zu stoppen: Das sind die f├╝nf hei├česten Teams der Woche

Logo: OneFootball

OneFootball

Jan Schultz

Woche f├╝r Woche schauen wir auf f├╝nf Mannschaften, die den neutralen Fu├čballfan gerade ganz besonders begeistern. Hier kommt die aktuelle Auswahl.

Platz 5: Atl├ętico Madrid

In Spanien rollt seit dem vergangenen Wochenende auch endlich wieder der Ball. Erster Tabellenf├╝hrer ist dabei aber nicht etwa Real Madrid oder der FC Barcelona, sondern Atl├ętico. Die Mannschaft von Diego Simeone gl├Ąnzte beim 3:0 gegen Getafe trotz der anhaltenden Hitze vor allem mit eiskalter Chancenverwertung.

Besonders bemerkenswert war dabei der Auftritt von Jo├úo F├ęlix. Der Portugiese, in der Vergangenheit bereits als teures Missverst├Ąndnis abgestempelt, legte alle drei Treffer auf. Ihn sollte man also, ebenso wie Atl├ętico, auch im Blick behalten.

Platz 4: SSC Neapel

Was f├╝r die Rojiblancos gilt, gilt auch f├╝r Napoli. Die S├╝ditaliener legten am Wochenende einen famosen Start in die neue Saison hin, bei Hellas Verona feierten sie ein 5:2-Spektakel. Dabei lagen die G├Ąste aus Neapel zun├Ąchst zur├╝ck, kassierten in der Folge zudem das 2:2. Auf R├╝ckschl├Ąge wissen sie also zu reagieren ÔÇô und stehen damit vorerst an der Tabellenspitze der Serie A.

Platz 3: FC Brentford

Was war das f├╝r eine Dem├╝tigung! Schon nach 35 Minuten f├╝hrte Brentford gegen das zumindest auf dem Papier so gro├če Manchester United mit 4:0. Im weiteren Spielverlauf kamen zwar keine Treffer mehr dazu, diese Dem├╝tigung d├╝rfte aber auf beiden Seiten auch so in die Geschichtsb├╝cher eingehen.

Die Bees best├Ątigten damit zudem ihren guten Saisonstart, hatten sie am ersten Spieltag doch einen 0:2-R├╝ckstand in Leicester aufgeholt und noch einen Punkt entf├╝hrt. In der Tabelle der Premier League stehen sie damit nun ebenso gut da wie in unserem Ranking: Sie sind Dritter.

Platz 2: PSV Eindhoven

B├Âse Zungen k├Ânnten an dieser Stelle behaupten, dass sich PSV als Konkurrent von Dauermeister Ajax bestens mit dem zweiten Platz auskennt. Aber das w├╝rde dem ├╝berragenden Saisonstart der Niederl├Ąnder keineswegs gerecht werden. Im nationalen Supercup haben sie zun├Ąchst Ajax bezwungen, in der Liga sind beide Klubs mit sechs Punkten aus zwei Spielen sowie einem Torverh├Ąltnis von 9:3 gleichauf an der Tabellenspitze.

Obendrein hat die PSV in der Qualifikation zur Champions League bereits die AS Monaco ausgeschaltet. In der aktuellen Runde geht es gegen Europa-League-Finalist Glasgow Rangers, das Hinspiel in Schottland endete mit 2:2. Fazit aus deutscher Sicht: Die Abg├Ąnge von Mario G├Âtze und Roger Schmidt haben die Eindhovener locker weggesteckt.

Platz 1: Manchester City

Mit Raheem Sterling und Gabriel Jesus hatten auch die Skyblues im Sommer prominente Abg├Ąnge zu verzeichnen. Aber das d├╝rfte im blauen Teil Manchesters kaum jemanden st├Âren, schlie├člich steht daf├╝r nun ein gewisser Erling Haaland im Kader. Und mit dem l├ĄuftÔÇÖs.

Pep Guardiolas Meistermaschine liefert schon fr├╝h in der Saison wieder beeindruckend selbstverst├Ąndlich ab: Auf das 2:0 beim in der Vorsaison so starken West Ham folgte ein 4:0 gegen Bournemouth. Der Vorsprung auf Liverpool betr├Ągt damit schon vier Z├Ąhler. Einziger Wermutstropfen: Haaland ging diesmal leer aus. Nach zwei Ligaspielen bleibt der Norweger somit bei der fast schon menschlichen Ausbeute von zwei Treffern.