Nach Torrent-Deal: Guardiola verspricht Leihgeschäfte zwischen Man City und Galatasaray! | OneFootball

Nach Torrent-Deal: Guardiola verspricht Leihgeschäfte zwischen Man City und Galatasaray!

Logo: LIGABlatt

LIGABlatt

Mit der Verpflichtung von Domenec Torrent könnte der aktuell schwächelnde türkische Rekordmeister von der engen Beziehung zum alten Lehrmeister Pep Guardiola profitieren. Wie türkische Medien berichten, soll Guardiola seinem langjährigen Co-Trainer telefonisch Leihgeschäfte mit Manchester City versprochen haben.

Die Bekanntgabe des neuen Trainers war zugegebenermaßen etwas überraschend. Auch wie man sich vom bisherigen Coach Fatih Terim getrennt hat und vom erst vor dieser Saison eingeschlagenen „neuen“ Weg abgekommen ist, dürfte wohl nicht die aller feinste englische Art gewesen sein. Mit der Vorstellung von Domenec Torrent, der jahrelang als Assistent von Pep Guardiola gedient hatte, wird allerdings ein Stück weit eine neue Euphorie entfacht. Als Cheftrainer ist der mittlerweile 59-Jährige zwar noch nicht allzu lange unterwegs. Zieht man seine bislang einzigen beiden Stationen bei New York City (2018-19) sowie bei Flamengo Rio de Janeiro (Juli bis November 2020) heran, so hält sich dessen Erfolg auch bisher eher in Grenzen. Mit Blick auf die einjährige Pause zwischen diesen beiden Stationen, wird man dem langjährigen Co-Trainer auch noch nicht die große Erfahrung auf dem Cheftrainer-Posten nachsagen können. Mit dem türkischen Rekordmeister und gleichzeitig größtem türkischen Klub kommt im wahrsten Wortsinn eine Mammutaufgabe auf ihn zu, die angesichts der aktuellen katastrophalen Tabellenposition sowie begrenzten Zeit in dieser Saison auch wenig Erfolg verspricht. Einen Weg aus der Krise heraus, spätestens dann zur kommenden Saison, könnte allerdings der langjährige Lehrmeister und Freund Pep Guardiola ermöglichen, der laut türkischen Medienberichten seinem langjährigen Co-Trainer in Personalfragen unterstützen möchte.

Galatasaray profitiert von Leih-Deals mit Man City

Konkret soll es dabei um Leihgeschäfte gehen, die Pep Guardiola gerne mit dem türkischen Rekordmeister eingehen würde. Die enge Beziehung mit Torrent soll dabei jungen Spielern, die entweder in der Sommer- oder auch während der Saison in der Wintertransferperiode bei Man City außen vor sind, bei Galatasaray die nötige Spielpraxis ermöglichen. Wie die türkische "Milliyet" berichtet, soll Guardiola dies in einem Telefonat mit Torrent zugesichert haben. Auch die Verantwortlichen von Galatasaray sollen darüber informiert worden sein und planen gar in der nahen Zukunft, Guardiola zu einem Galatasaray-Spiel einzuladen, um sich vor Ort ein besseres Bild von der aktuellen Gala-Mannschaft zu machen. Angesichts der eher begrenzten finanziellen Möglichkeiten von Galatasaray, scheinen Leihgeschäfte mit Man City auf dem ersten Blick schwer vorstellbar zu sein. Betrachtet man allerdings den neu eingeschlagenen Weg von "Cim Bom", den Fokus weg von teuren Routiniers hin zu jungen Spielern mit Perspektive zu setzen, so könnte eine mögliche Kooperation mit Man City durchaus lukrativ sein. Sieht man von teuren Routiniers ab, so wären junge Talente, auch von einem europäischen Top-Klub wie Man City, finanziell zu stemmen. Eine Win-Win-Situation, die beiden Vereinen entgegenkommen würde und angesichts der engen Beziehung der Protagonisten Guardiola und Torrent, auch als realisierbar einzustufen ist.

Foto: Clive Brunskill/Getty Images

Impressum des Publishers ansehen