Mit Rückkaufoption? Abschied von Nianzou nicht ausgeschlossen | OneFootball

Mit Rückkaufoption? Abschied von Nianzou nicht ausgeschlossen

Logo: fussball.news

fussball.news

Auch in seiner dritten Saison beim FC Bayern zählt Tanguy Nianzou zu den Ergänzungsspielern. Der Innenverteidiger soll deshalb auf der Transferliste stehen und könnte inklusive einer Rückkaufoption verkauft werden.

Der FC Bayern finanzierte den teuren Transfersommer nicht nur mit dem Verkauf von Robert Lewandowski. Auch junge Talente wie Chris Richards, Omar Richards oder Marc Roca wurden für zweistellige Millionen-Ablösen transferiert, um die hohen Ausgaben auszugleichen. Nach Angaben der Sport Bild könnten mit Joshua Zirkzee und Tanguy Nianzou zwei weitere Youngster den deutschen Rekordmeister verlassen, auch Bouna Sarr stehe auf der Verkaufsliste.

FC Bayern will von Nianzous Entwicklung profitieren

Während Zirkzee mit dem VfB Stuttgart in Verbindung gebracht wird, soll Nianzou das Interesse mehrerer nicht genannter Vereine auf sich gezogen haben. Im Falle eines Transfers werde sich der FC Bayern dem Bericht zufolge entweder eine Rückkaufoption oder eine Weiterverkaufsbeteiligung sichern, um von der Entwicklung des 20-jährigen Franzosen zu profitieren. Vor zwei Jahren wechselte Nianzou von Paris St. Germain nach München, bisher absolvierte er 28 Pflichtspiele über 987 Einsatzminuten.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen