Martin Schmidt ist nicht mehr Trainer des FC Augsburg

OneFootball

Dominik Berger

Artikelbild: Martin Schmidt ist nicht mehr Trainer des FC Augsburg

Der FC Augsburg hat seine Konsequenzen aus der anhaltenden Negativserie gezogen. Mit sofortiger Wirkung ist der aktuelle Trainer Martin Schmidt von seinen Aufgaben freigestellt.

Das teilte der Verein soeben per Pressemitteilung mit. „Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, aber aufgrund der Bilanz von lediglich vier Punkten aus neun Begegnungen sind wir zu der Überzeugung gekommen, auf der Trainerposition eine Veränderung vorzunehmen. Es wird immer wieder schwierige Phasen geben, die es zu überstehen gilt. In der aktuellen Situation sehen wir unser Ziel Klassenerhalt jedoch als gefährdet an, sodass wir zu diesem Entschluss gekommen sind“, begründete Stefan Reuter die Entscheidung.

Schmidt zeigte sich versöhnlich: „Ich akzeptiere die Entscheidung der Vereinsführung und bedanke mich für das Vertrauen und die Chance, die ich hier bekommen habe. Ich hoffe, dass ich ein paar Spuren hinterlassen konnte, auch wenn die Punkte auf dem Platz letztlich fehlten. Der Verein steht immer über jedem Einzelnen. Daher wünsche ich dem FCA und dem Team alles Gute und hoffe, dass mit einem neuen Impuls die Wende gelingt.“

Video Content

Er hatte das Amt in der Fuggerstadt im April 2019 übernommen, zuletzt aber kaum noch Punkte geholt. In der Rückrunde reichte es nur zu einem Sieg und ein weiteres Unentschieden. Trotzdem stand der Klub immerhin noch fünf Punkte vor dem Relegationsrang. Ein weiteres Abrutschen sollte verhindert werden.