Lob für Guendouzi und Tousart: "Sie denken immer zuerst ans Team" | OneFootball

Icon: fussball.news

fussball.news

·10. Dezember 2020

Lob für Guendouzi und Tousart: "Sie denken immer zuerst ans Team"

Artikelbild:Lob für Guendouzi und Tousart: "Sie denken immer zuerst ans Team"

Mit Matteo Guendouzi und Lucas Tousart stießen im Sommer zwei junge Franzosen zu Hertha BSC. Lob erhalten beide Mittelfeldspieler nun von Frankreichs U21-Trainer Sylvain Ripoll, mit dem sie bei der EM 2019 bis ins Halbfinale kamen.

Matteo Guendouzi lieh Hertha BSC bis Saisonende vom FC Arsenal aus, Lucas Tousart verpflichteten die Berliner fest von Olympique Lyon. Beide überzeugten zuvor schon gemeinsam im Mittelfeld bei der französischen U21-Nationalmannschaft. "Sie denken immer zuerst ans Team und erst dann an sich selbst. Sie sind immer bemüht, das Team am Laufen zu halten", wurde Sylvain Ripoll beim Schwärmen von der Bild zitiert: "Solche Spieler brauchst du als Vermittler zwischen Trainer und Mannschaft."


OneFootball Videos


Ripoll: Das unterscheidet Guendouzi und Tousart

Laut dem 49 Jahre alten Trainer von Frankreichs U21 seien beide verschiedene Spielertypen. "Matteo besitzt viel Persönlichkeit! Er legt viel Enthusiasmus an den Tag, ist sehr kommunikativ", meinte Ripoll, der bei Tousart anmerkte: "Die wichtigste Qualität von Lucas ist sicher sein Defensivverhalten. Seine Fähigkeiten in der Balleroberung sind beeindruckend." Der Neuzugang aus Lyon "ist die Art von Spieler, die für ein Team unverzichtbar sind, weil sie ein Gleichgewicht herstellen und Sicherheit geben, wenn man den Ball nicht hat", so der französische Fußballlehrer.

Impressum des Publishers ansehen