Kroos über Musiala: "Positive Geschichte für die Nationalmannschaft"

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Ffussball.news%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fstyles%2F16x9_xxxl_sc%2Fpublic%2F2021-02%2Ffc-bayern-muenchen-v-vfl-wolfsburg-bundesliga%2520%25281%2529%2520Kopie.jpg%3Fh%3D0d27ee61&q=25&w=1080

Mit Offensivjuwel Jamal Musiala bekommt die deutsche Nationalmannschaft einen vielversprechenden Spieler für die Zukunft. Toni Kroos, Mittelfeldspieler in der DFB-Elf und bei Real Madrid, spricht über den Youngster des FC Bayern München.

Wie unter der Woche bekannt wurde, hat sich Jamal Musiala nun offiziell für die deutsche Nationalmannschaft und damit gegen England entschieden. Bereits im März könnte der 18-Jährige unter Bundestrainer Joachim Löw für den DFB debütieren. Dort wird der gebürtige Stuttgarter, der über die vergangenen Monate hinweg beim FC Bayern für Furore sorgte, auch auf Toni Kroos treffen. Im Bild-Podcast Bayern Insider meinte dieser: "Ich muss zugeben, dass ich ihn noch nicht so oft spielen sehen. Das, was man hört und liest, scheint alles sehr, sehr gut zu sein."

"Was man in Ansätzen gesehen hat, ist wirklich gut"

Der Starspieler von Real Madrid befand: "Dadurch, dass er auch noch extrem jung ist, hat man damit auf jeden Fall nichts falsch gemacht. Wenn das wirklich so ein Spieler ist, wie über ihn gesprochen wird, dann kann Deutschland sicherlich froh sein, dass er sich für Deutschland entschieden hat." Kroos selbst "will ihn aber ehrlich gesagt nicht beurteilen, dafür hat er glaube ich auch noch relativ wenig gespielt. Aber alles, was man in Ansätzen gesehen hat, ist wirklich gut." Hinzukäme das Alter Musialas, das für den Weltmeister von 2014 "einfach eine positive Geschichte für die Nationalmannschaft auf Dauer" sein kann.

Fährt Talent des FC Bayern auch mit zur EM?

Ob Musiala sich auch Chancen auf eine EM-Teilnahme erhoffen kann, könne Kroos "wirklich nicht final beurteilen". Der Mittelfeldroutinier lobte aber: "Was natürlich ein Qualitätsmerkmal ist, ist, dass er in dem Alter beim FC Bayern schon Einsätze hat. Das schafft man nicht, wenn man nichts kann." Welche Pläne letztlich Bundestrainer Löw für den Youngster vom FC Bayern hat, "das ist für mich sehr schwer zu beurteilen."

Impressum des Publishers ansehen