Für mehr Spielpraxis? Bayern steht einer Cuisance-Leihe offen gegenüber

FCBinside.de

Artikelbild: Für mehr Spielpraxis? Bayern steht einer Cuisance-Leihe offen gegenüber

Der FC Bayern durfte nach dem 4:0 Auswärtserfolg in Wolfsburg die Schale in die Luft strecken. Zuvor dominierte man den Europa League-Aspiranten aus der Autostadt und schenkte ihm gleich vier Tore ein. Das Schönste erzielte an diesem Samstagnachmittag Michael Cuisance, der mit einer Leihe in Verbindung gebracht wird.

Für Joshua Kimmich und neben Leon Goretzka agierte der 20-Jährige gegen die „Wölfe“. Ein Traumtor und ein herausgeholter Elfmeter sind eine gute Statistik für einen, dessen Wechsel nach München ziemlich belächelt wurde. Unter Niko Kovac wärmte er meist die Bank, doch unter Hansi Flick erhält er Spielzeit und zahlt das Vertrauen zurück.

Leihe nach Marseille um nächsten Schritt zu gehen?

„Sky Sport News“ berichtete vor ein paar Wochen von einer möglichen Leihe des Franzosen, dem hohes Potenzial nachgesagt wird, aber dieses im Münchner-Starenensemble nur selten zur Geltung bringen kann. Die „L´Équipe“ brachte Olympique Marseille als Kandidaten für eine Leihe ins Gespräch, nun signalisierte offenbar auch Stade Rennes das Interesse am französischen U-Nationalspieler.

Nach seiner starken Leistungen gegen den VfL dürfte sich der Rekordmeister zweimal überlegen, ob sie ihn tatsächlich abgeben wollen. Die „Bild“ gab ihm die Note 1, im Kicker stand er in der Elf des Spieltags.

„Sky Sport News“ berichtet nun, dass der FC Bayern grundsätzlich bereit sei, das Juwel ausleihen zu lassen. In der Vergangenheit nutze der Rekordmeister diese Möglichkeit bei Philipp Lahm oder Toni Kroos, die bei ihren Leih-Vereinen aufblühen konnten. Favorit soll wohl weiterhin Marseille sein, wo der Cheftrainer Andre Villas Boas als großer Fan des Franzosen gilt. OM ist nächstes Jahr zudem in der Champions League vertreten, weshalb Cuisance genügend Einsatzzeit bekommen würde. Der Spieler selber scheint sein Heimatland Frankreich bei einer Leihe zu favorisieren und soll nicht abgeneigt sein.

Nichtsdestotrotz soll zunächst die Zukunft der anderen Bayern-Mittelfeldspieler geklärt werden, ehe man sich final entscheidet.