Direktes Eckentor! USA gewinnen Bronze gegen Australien | OneFootball

Direktes Eckentor! USA gewinnen Bronze gegen Australien

Logo: OneFootball

OneFootball

Annika Becker

Es war auf beiden Seiten ein Spiel der Abwehrfehler, am Ende setzten sich die USA mit 3:4 durch und gewannen ihre erste Bronzemedaille. Es ist ein kleiner Erfolg nach einem enttäuschend verlaufenen Turnier. Australien konzentriert sich jetzt auf die Vorbereitung der WM 2023.


Auf australischer Seite machte sich in diesem Spiel das Fehlen von Verteidigerin Ellie Carpenter aufgrund einer Sperre stark bemerkbar, allerdings stimmte auf beiden Seiten selten die Abstimmung in der Defensive. Schon nach nur acht Minuten brachte Megan Rapinoe ihr Team durch einen Eckstoß in Führung, sie zirkelte den Ball direkt aufs Tor. Torhüterin Micah war herausgerückt und kam nicht mehr an den Ball.

Ungefähr in diesem Stil ging es weiter, denn Australien legte eine Unkonzentriertheit an den Tag, die nach der Vorbereitung abgelegt schien und bei den USA stimmte das taktische Verhalten in diesem Turnier selten. Nach einem heftigen Fehlpass in der US-Defensive erlief Caitlin Foord den Ball und schickte Kerr zum Ausgleich. Der hielt allerdings nicht lange an, denn Rapinoe verwandelte auch einen australischen Querschläger im Sechzehner per sehenswertem Volley. Kurz vor der Pause erhöhte Lloyd auf 1:3 für die USA.

Nach der Pause war es in der 51. Minute wieder Lloyd, die auf 1:4 erhöhte. Verteidigerin Kennedy hätte den vorangegangen langen Ball eigentlich klären können, köpfte aber genau in den Laufweg ihrer Gegenspielerin. Die Australierinnen starteten jetzt eine trotzige Offensivphase, Samantha Kerr verkürzte auf 2:4 (54.) und hätte kurz darauf einen weiteren Treffer erzielen können. Ihr Kopfball ging aber an den Pfosten.

Die USA mussten danach nicht viel machen, um Australien immer wieder in Bedrängnis zu bringen, sobald deren Mittelfeldpressing überspielt war, wurde es wackelig. Emily Gielnik machte es nach einem Sololauf mit platzierten Fernschuss in der 90. Minute noch einmal spannend, sie traf zum 3:4. In der langen Nachspielzeit warf Australien alles nach vorne, war dabei aber zu ungenau.

Am Ende stand nach einem nicht hochklassigen, aber unterhaltsamen Spiel eine bittere Niederlage für Australien auf dem Papier. Das Erreichen des Spiels sollte aber Mut machen für die WM 2023. Die USA gewinnen ihre erste Bronzemedaille, was nach dem Turnierverlauf ein Trostpflaster ist. Trotzdem wird hier in den nächsten Monaten wohl noch viel über Trainer und Kader diskutiert werden. Es gilt, die mit vielen Titeln dekorierte Generation nach und nach abzulösen, die Talente dafür stehen schon bereit.