Bundesliga kompakt: Titelkampf komplett offen, Bremen setzt sich ab | OneFootball

Icon: OneFootball

OneFootball

Annika Becker·18. April 2021

Bundesliga kompakt: Titelkampf komplett offen, Bremen setzt sich ab

Artikelbild:Bundesliga kompakt: Titelkampf komplett offen, Bremen setzt sich ab

Die Bayern verlieren das erste Mal in dieser Saison, die Wöfinnen hingegen gewinnen und rücken bis auf zwei Punkte an sie heran. Der Kampf um den Titel ist damit wieder komplett offen, beide Teams haben es selbst in der Hand. Werder Bremen setzt sich mit dem neuem Trainer von den Abstiegsrängen ab.

Das beste Spiel: FC Bayern vs. TSG Hoffenheim 2:3 (2:0)

Bayern führte schon nach 13 Minuten mit 2:0 und hatten Chancen auf mehr, so z.B. in der 54. Minute durch ein aberkanntes Abseitstor. Die TSG spielte die eigenen Vorstöße ab der zweiten Halbzeit sauberer aus, in der 63. Minute schlich sich Waßmuth zum Anschlusstreffer davon und kurz darauf erzielte Naschenweng den Ausgleich.

In der 73. traf Nicole Billa zum 2:3 Endstand, für sie persönlich war es Saisontor Nr. 19. Die Bayern bekamen in ihrer ersten Niederlage in der Liga innerhalb von 10 Minuten so viele Gegentore wie vorher in der ganzen Saison, der Titelkampf ist damit wieder komplett offen. Die TSG sicherte sich wichtige Punkte im Kampf um Platz 3.


Das Spiel mit den Big Points: Wolfsburg vs. Freiburg 3:2 (2:1)

Freiburg traf nach einem Fehler von Doorsoun früh zum 0:1, die Wöfinnen schlugen aber sofort zurück. Pajor drehte das Spiel noch vor der Pause nach einem Fehler von Nuding (8.) und einem Querpass von Rolfö (11.). Die Wölfinnen setzten Freiburg unter Dauerdruck.

Huth erhöhte in der zweiten Halbzeit, die Schlussphase wurde aber spannend, weil Freiburg durch ein Eigentor von Janssen auf 3:2 verkürzte. Beide Teams schmissen sich daraufhin in jeden Zweikampf, am Ende reicht es für Wolfsburg, die damit wieder bis auf 2 Punkte an den FC Bayern heranrücken.


Das Spiel mit Trainerdebüt: Bremen vs. Leverkusen 2:1 (2:0)

Thomas Horsch dürfte nach seinem ersten Spiel mit seinem Team zufrieden sein. Bremen ging in der 7. Minute in Führung Sehan legte quer und Gidion ließ der Torhüterin keine Chance. Die Bremerinnen erhöhten in der 23. Minute nach einem Pass hinter die Leverkusener Kette, Tóth kam nach einem Abwehrfehler an den Ball und netzte ein. Nikolić verkürzte kurz nach der Pause, Bremen verteidigte aber die 3 Punkte bis zum Abpfiff.


Die Spiele im Abstiegskampf

Meppen lieferte der SGS Essen einen schweren Kampf und führte lange Zeit mit 1:0, in der zweiten Halbzeit drehte die SGS das Spiel aber durch Tore von Baijings, Ioannidou und Wilde.

Der SC Sand konnte dem hohen Druck der Eintracht nicht standhalten und verlor mit 4:0, Laura Freigang erzielte drei Tore, eines davon per Elfmeter und steht jetzt bei 14 Saisontoren.

Der Turbine aus Potsdam reichte gegen den MSV Duisburg das 1:0 von Selina Cerci aus der 4. Minute. Bremen kann durch diese Ergebnisse den Vorsprung auf acht Punkte auf Platz 11 ausbauen.


Die Partien im Überblick

FCB vs. TSG 2:3 (2:0)

WOB vs. SCF 3:2 (2:1)

SVW vs. LEV 2:1 (2:0)

SGS vs. SVM 3:1 (0:1)

SGE vs. SC Sand 4:0 (2:0)

Turbine vs. MSV 1:0 (1:0)


Wie geht es weiter?

Schon am Mittwochnachmittag empfängt Turbine Potsdam die Bayern, die am Wochenende ihr Hinspiel im Champions League Halbfinale gegen Chelsea spielen. Im Freitagsspiel treffen sich Leverkusen und Essen, Sonntag gibt es Abstiegskampf zwischen Bremen und Sand.