📊 Bayerns Meister-Abo abgelaufen? Diese Grafiken machen der Liga Mut

Logo: OneFootball

OneFootball

Niklas Levinsohn

Artikelbild: 📊 Bayerns Meister-Abo abgelaufen? Diese Grafiken machen der Liga Mut

SpĂŒrst Du das? Dieses GefĂŒhl? Diese vorsichtige Ahnung, dass der FC Bayern MĂŒnchen tatsĂ€chlich nicht Deutscher Meister werden könnte? Nun, hier kommen die Grafiken, die Du gebraucht hast, um dieses wunderbare GefĂŒhl auch statistisch zu unterfĂŒttern.

Die Analyseseite ‚Goalimpact‘, die mittels eines Algorithmus Spielerleistungen erfasst und in einer gleichnamigen Punkteskala quantifiziert, hat so nĂ€mlich die Chancen der 18 Bundesliga-Teams auf den diesjĂ€hrigen Meistertitel ermittelt. Das Ganze sieht dann wie folgt aus:

WĂ€hrend die Bayern also immer noch statistisch gesehen der Titelfavorit sind, liegt die Wahrscheinlichkeit, dass die Schale erneut nach MĂŒnchen wandert, aktuell „nur“ bei knapp 40 Prozent. Die Chancen der Dortmunder Borussia werden derweil auf gut 25 Prozent beziffert, die Borussia aus Mönchengladbach dagegen sieht das Tool nur mit einer Wahrscheinlichkeit von zehn Prozent am Ende der Saison auf Platz eins. Das sollte die Fohlen aber nicht davon abhalten, der Vorhersage einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Dass der Rekordmeister – fĂŒr seine VerhĂ€ltnisse – tatsĂ€chlich abgestĂŒrzt ist, zeigt zudem die von ‚Goalimpact‘ prognostizierte Menge an Punkten, die jedes Team bis zum Saisonende holt.

WĂ€hrend zwischen den Bayern und dem Rest der Liga seit Beginn der Analyse in 2017 eine unĂŒbersehbare LĂŒcke klaffte, ist diese vor allem ab der zweiten JahreshĂ€lfte 2019 merklich geschrumpft. Inzwischen ist sie so klein geworden, dass sich die erwartete Menge an ZĂ€hlern fĂŒr die Bayern kaum noch von der erwarteten Menge fĂŒr Dortmund, Leipzig und Gladbach unterscheidet. Der einzige Mann, der den auf einen neuen TiteltrĂ€ger hoffenden Fußballfans in Deutschland jetzt noch einen Strich durch die Rechnung machen kann: Jupp Heynckes.