Zwei Trainingsverletzungen: St. Pauli bangt um Ziereis und Aremu | OneFootball

Zwei Trainingsverletzungen: St. Pauli bangt um Ziereis und Aremu

Logo: liga2-online.de

liga2-online.de

Aufgrund der häuslichen Quarantäne fehlt Timo Schultz weiterhin beim FC St. Pauli, sodass der Cheftrainer gleich zwei Verletzungen in der vergangenen Trainingseinheit verpasste. Vor dem Spitzenspiel gegen Schalke bereitet die Abwehr leichte Sorgen, obwohl mit Jakov Medic langsam wieder auf den Platz zurückkehren kann.

Ausfall bei Ziereis droht

Eigentlich können die Kiezkicker aufatmen, denn angesichts von 30 Spielern beim Training hält sich das Verletzungspech am Millerntor weitestgehend in Grenzen. Allerdings musste Kapitän Philipp Ziereis die letzte Trainingseinheit nach acht Minuten bereits abbrechen – Rückenprobleme gefährden jetzt den Einsatz des Innenverteidigers im Spitzenspiel gegen Schalke (Samstag, 20:30 Uhr). Ein weiteres Unglück folgte, als auch Afeez Aremu wegen einer Fußverletzung vorzeitig abbrechen musste. Der defensive Mittelfeldspieler musste laut "Bild"-Zeitung gestützt in die Kabine gebracht werden.

Medic noch ohne Maske

Aufatmen können die Co-Trainer immerhin bei Jakov Medic. Nach einer Operation an der Nase war der 23-Jährige zurück im Training, absolvierte aber noch keine Übungen mit Körperkontakt. Eine Gesichtsmaske, die den nächsten Einsatz von Medic unterstützen soll, ist noch nicht fertig. Mit Christopher Avevor (Aufbautraining), Lukas Daschner (Knieverletzung) und Jannes Wieckhoff (Knie-OP) fehlten drei Langzeitverletzte weiterhin. Geleitet wurde das Training in Abwesenheit von Timo Schultz von dessen Assistenten, Loic Fave und Fabian Hürzeler.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen