Zwei Schweizer Kandidaten für Sportdirektoren-Posten in Frankfurt

Logo: 4-4-2.com

4-4-2.com

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwww.4-4-2.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F02%2FGelson-Fernandes-Imago-1000.jpg&q=25&w=1080

Eintracht Frankfurt sucht im Hinblick auf die kommende Saison einen neuen Sportdirektor. Bruno Hübner hört nach zehn Jahren auf. Im Rennen sind mit Gelson Fernandes und Pirmin Schwegler auch zwei Schweizer.

Die beiden mittlerweile zurückgetretenen Profis verfügen über eine Vergangenheit bei den Hessen: Gelson Fernandes beendete im Sommer seine Karriere, spricht 7 Sprachen und hat auch schon einen Bachelor in Sportmanagement in der Tasche. Er ist in Frankfurt weiterhin sehr beliebt und hat laut “Bild” gute Chancen auf den Job.

Auch Pirmin Schwegler ist ein Anwärter. Der ebenfalls im vergangenen Jahr zurückgetretene Ex-Profi ist zurzeit als Scout beim FC Bayern tätig. Auch er kann Studienabschlüsse im Management vorweisen. Seine Beziehung zum Verein ist weiterhin eng.

Weitere Kandidaten für die Hübner-Nachfolge sind Chef-Analyst Sebastian Zelichowski, ein enger Vertrauter von Sportvorstand Fredi Bobic, Rouven Schröder oder Marco Neppe.

Impressum des Publishers ansehen