"Wir sind uns einig": Xavi bekräftigt Barca-Entscheidung bei Dembele | OneFootball

"Wir sind uns einig": Xavi bekräftigt Barca-Entscheidung bei Dembele

Logo: fussball.news

fussball.news

Der FC Barcelona fordert Ousmane Dembele zum Abgang im Januar auf. Cheftrainer Xavi Hernandez gibt in der Causa erneut seinen Kommentar ab.

"Wir haben seinen Beratern mitgeteilt, dass er versuchen sollte, noch vor dem 31. Januar zu wechseln", teilte Sportdirektor Mateu Alemany in einem vom FC Barcelona veröffentlichten Videobeitrag am Donnerstag mit. Die Ansage der Klub-Verantwortlichen ist klar: Da man sich mit Ousmane Dembele nicht auf eine Verlängerung seines bis Saisonende laufenden Vertrags einigen konnte, soll der Franzose nun gehen. Via Instagram schlug der 24-Jährige jedoch zurück: "Ich bin voll involviert und stehe meinem Verein und meinem Trainer zur Verfügung. Ich habe immer alles für meine Teamkollegen und auch Partner gegeben. Ich bin kein Mann, der bescheißt und noch weniger ein Mann, der sich auf irgendwelche Erpressungsversuche einlässt."

"Keine einseitige Entscheidung"

Inmitten des Dembele-Wirbels schied der FC Barcelona am Donnerstagabend nach einem 2:3 gegen den Athletic Club aus der Copa del Rey aus. Einen Zusammenhang zum Chaos um den wohl scheidenden Offensivspieler will Xavi Hernandez aber nicht erkennen. "Ich glaube nicht, dass das einen Einfluss hatte. Er ist ein wichtiger Fußballer für uns, aber es ist eine Entscheidung des Klubs, keine einseitige", stellte der Übungsleiter der Katalanen auf der anschließenden Pressekonferenz klar. "Wir", so Xavi im Namen von Barca, "sind uns einig". Einig dahingehend, dass der Geduldsfaden gerissen ist - und Dembele schleunigst wechseln soll.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen