­čžÉ Wenn alle Ger├╝chte wahr w├Ąren: So k├Ânnte der BVB n├Ąchste Saison spielen | OneFootball

­čžÉ Wenn alle Ger├╝chte wahr w├Ąren: So k├Ânnte der BVB n├Ąchste Saison spielen

Logo: OneFootball

OneFootball

Stephan Murphy

In der Sommerpause kann man sich vor Transferger├╝chten kaum retten. W├╝rde man jedes davon f├╝r bare M├╝nze nehmen, k├Ânnte Borussia Dortmund kommende Spielzeit mit einem Team an den Start gehen, dass sich vor Stars nur so strotzt. Wenn, ja wenn alle Ger├╝chte bis jetzt gestimmt h├Ątten.

Tor

Gregor Kobel

Nach einer gelungenen Deb├╝t-Saison in schwarz-gelb hat Kobel seinen Platz im Dortmunder Tor sicher. Die Abg├Ąnge von B├╝rki und Hitz best├Ątigen das Vertrauen in den Schweizer Schlussmann. Angst, dass ihn der aus Berlin geholte Marcel Lotka den Platz als Nummer eins streitig machen wird, muss Kobel vorerst nicht haben.


Abwehr

David Raum

Da Nico Schulz die Anspr├╝che der Verantwortlichen nie erf├╝llte und Marcel Schmelzer aus sportlicher Sicht schon lange keine Rolle mehr spielt, ist der BVB auf der Suche nach einem neuen Linksverteidiger. Der Abwehrmann von der TSG Hoffenheim k├Ânnte da sicherlich Abhilfe schaffen, soll laut ÔÇÜkickerÔÇś aber noch zu teuer sein.

Nico Schlotterbeck

Der ehemalige Freiburger, der unter Christian Streich zum Nationalspieler aufstieg, soll in der Dortmunder Defensive f├╝r Stabilit├Ąt sorgen. Aushilfsverteidiger Can d├╝rfte somit wieder ins Mittelfeld r├╝cken.

Niklas S├╝le

Dieser Transfer hat definitiv Wellen geschlagen. Dass sich der deutsche Nationalspieler im besten Fu├čballeralter gegen einen Verbleib beim Rekordmeister und f├╝r einen Wechsel zum ewigen Rivalen entschloss, h├Ątten sich wohl nur die Allerwenigsten vorstellen k├Ânnen. Beim FCB fehlte S├╝le nach eigener Aussage die Wertsch├Ątzung. Laut Uli Hoene├č jedoch ging es dem Innenverteidiger um etwas anderes, n├Ąmlich ums Geld. Am Ende wird es dem BVB egal sein, solange er Leistung bringt.

Thomas Meunier

Aufgrund einer Verletzung war die Saison f├╝r den Belgier bereits im Winter beendet. Zur kommenden Spielzeit ist Meunier wieder fit und wenn er das bleibt, wohl auch erst mal gesetzt. Sollte der BVB auf der Position des rechten Verteidigers nicht noch mal nachlegen, wird sich vermutlich auch so schnell nichts daran ├Ąndern.


Mittelfeld

Eduardo Camavinga

Wie verr├╝ckt w├Ąre das denn bitte, wenn der frisch gebackene Champions-League-Sieger kommende Saison im BVB-Dress auflaufen w├╝rde?! Ein Wechsel h├Ątte aber auch mehr als ├╝berrascht, schlie├člich gilt der franz├Âsische Youngster als zentraler Baustein des zuk├╝nftigen Real-Mittelfelds.

Jude Bellingham

Medienberichten zufolge sind mehrere europ├Ąische Spitzenklubs an einer Verpflichtung interessiert. Allen voran Real Madrid, Liverpool und Manchester United w├╝rden den 18-J├Ąhrigen angeblich gerne in ihren Reihen sehen, jedoch fr├╝hestens im Sommer 2023. Gegen├╝ber der ÔÇÜTimesÔÇś k├╝ndigte der 18-J├Ąhrige bereits an, die kommende Saison definitiv beim BVB zu absolvieren.

Kerem Akt├╝rko─člu

In einer mehr als entt├Ąuschenden Saison war der Fl├╝gelspieler der einzige Lichtblick, den Galatasaray Istanbul zu bieten hatte. Durch seine starken Leistungen soll auch der BVB auf den t├╝rkischen Nationalspieler aufmerksam geworden sein. Dass Akt├╝rko─člu tats├Ąchlich in den Ruhrpott kommt, darf allerdings bezweifelt werden. Auf der Position des Linksau├čen ist Dortmund mit Wolf, Hazard, Malen, Adeyemi und dem aufstrebenden Youngster Jamie Bynoe-Gittens bereits ├╝berladen.

Paulo Dybala

Sollte der abl├Âsefreie Juve-Angreifer tats├Ąchlich kommen, k├Ânnte sich Marco Reus auf der Bank wiederfinden. Wirklich zittern muss der langj├Ąhrige BVB-Profi allerdings nicht. Das Dybala-Ger├╝cht kann man wohl getrost als Ente bezeichnen. Der Argentinier soll vor einem Wechsel zu Inter stehen.

Karim Adeyemi

Wenn man so will, bis dato der K├Ânigstransfer des BVB. Um den ehemaligen Salzburg-Profi zu bekommen, legten die Dortmunder einen Sockelbetrag von angeblich rund 30 Millionen Euro auf den Tisch und setzten sich damit unter anderem gegen den FC Bayern durch. Den zu ManCity abgewanderten Haaland wird der 20-J├Ąhrige alleine jedoch nicht ersetzen k├Ânnen.

Sturm

S├ębastien Haller

Deshalb steht der BVB Berichten zufolge kurz vor der Verpflichtung von Haller stehen. Auch Sa┼ía Kalajd┼żi─ç k├Ąme infrage, doch mit 21 Ligatoren und elf Treffern in der Champions League hat der ehemalige Frankfurter noch ein bisschen mehr beeindruckt. Bei Borussia Dortmund k├Ânnte der ivorische Nationalspieler eine ├Ąhnliche k├Ârperliche Pr├Ąsenz wie Haaland auf den Platz bringen.