🔚 Weltmeister & CL-Sieger: Diese Top-Elf beendete 2022 ihre Karriere | OneFootball

Icon: OneFootball

OneFootball

Selina Eckstein·30. Dezember 2022

🔚 Weltmeister & CL-Sieger: Diese Top-Elf beendete 2022 ihre Karriere

Artikelbild:🔚 Weltmeister & CL-Sieger: Diese Top-Elf beendete 2022 ihre Karriere

Cristiano Ronaldo möchte seine Karriere noch nicht beenden, einige andere große Spieler sind den Schritt aber in diesem Jahr gegangen. Mithilfe einer Zusammenstellung von ‚transfermarkt.de‘ schauen wir mal, wer 2022 so die Schuhe an den Nagel gehĂ€ngt hat.

Tor

Ben Foster (FC Watford): Der ehemalige englische Nationalkeeper war wÀhrend seiner Karriere in der Premier League zu Hause. Watford, Manchester United, Birmingham City und West Bromwich Albion zÀhlten zu seinen Stationen. Bei West Bromwich Albion absolvierte Foster die meisten Partien und wÀhrend dieser Zeit (2011) lag auch sein Marktwert mit 5,5 Millionen Euro am höchsten.

Abwehr

Gerard PiquĂ© (FC Barcelona): „Ich habe immer gesagt, wenn ich mich nicht mehr wichtig fĂŒhle, werde ich aufhören“, sagte die Barça-Legende nach seinem Karriereende in diesem Jahr. Er habe sich deplatziert gefĂŒhlt. Das war wohl 2018 noch nicht der Fall, denn damals lag der Marktwert des spanischen Weltmeisters noch bei 50 Millionen Euro. Aber Geld ist schließlich auch nicht alles.

Holger Badstuber (FC Luzern): 177 Partien bestritt der Innenverteidiger fĂŒr den Deutschen Rekordmeister. In ĂŒber sieben Jahren bei den MĂŒnchnern feierte Badstuber 16 Titelgewinne, darunter 2013 die Champions League. WĂ€hrend dieser Zeit, nĂ€mlich 2012, lag auch sein Marktwert mit 22 Millionen Euro am höchsten.

Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt): Im Juli beendete der ehemalige Frankfurter ĂŒberraschend seine Karriere mit 29 Jahren. Zwei Jahre zuvor hatte sein Marktwert noch bei 18 Millionen Euro gelegen. Doch durch ein Interview sowie die Zusammenarbeit mit dem frĂŒheren FPÖ-Gemeinderat Heinrich Sickl geriet der Österreicher in starke Kritik, weshalb er seine Karriere letztendlich frĂŒher beendete als geplant.

Mittelfeld

Jack Wilshere (Aarhus GF): Der Offensivspieler galt als Talent, doch viele Verletzungen warfen ihn immer wieder zurĂŒck und der ganz große Durchbruch wollte nicht so recht gelingen. Mit 30 Jahren hat er nun in DĂ€nemark seine Karriere beendet, wohl auch dem Körper zuliebe. WĂ€hrend seiner Hochphase bei Arsenal 2013 lag Wilsheres Marktwert bei 33 Millionen Euro. Den Fans wird er durch dieses Video wohl fĂŒr immer unvergessen bleiben.

Ramires (Palmeiras): Mit dem FC Chelsea gewann der Brasilianer 2012 den Henkelpott in der Königsklasse. Dadurch stieg sein Marktwert zwischenzeitlich auf 30 Millionen Euro an. Seine Fußballschuhe hĂ€ngte Ramires nun mit 35 Jahren in Brasilien an den Nagel.

Franck Ribéry (US Salernitana): In der Serie A war der ehemalige Bayern-Star zuletzt aktiv, doch schon ein Jahr vor seinem geplanten Karriereende seien die Schmerzen im Knie schlimmer geworden, wie Ribéry im Oktober diesen Jahres bekannt gab. 2010 lag der höchste Marktwert des spÀteren CL-Siegers bei 50 Millionen Euro.

Diego (Flamengo): Mit der brasilianischen Meisterschaft und dem Sieg in der Copa Libertadores ging Diego in den fußballerischen Ruhestand. Bei seinem Abschied aus Bremen im Jahr 2009 lag sein Marktwert noch bei 29 Millionen Euro. FĂŒr 27 Millionen wechselte der Brasilianer damals in der Serie A zu Juve.

Arda Turan (Galatasaray): In Istanbul hatte alles begonnen und nach AusflĂŒgen zu AtlĂ©tico und Barça kehrte der Rechtsfuß 2020 zurĂŒck zu Galatasaray. WĂ€hrend seiner Zeit bei AtlĂ©tico war sein Marktwert mit 25 Millionen Euro auch am höchsten (2015). Zu seinem Karriereende sagte Turan: „Es ist an der Zeit, die Schuhe an den Nagel zu hĂ€ngen, unter TrĂ€nen, aber tapfer. Ich habe versucht, auf dieser Reise mein Bestes zu geben, und ich denke, das ist mir gut gelungen.“

Sturm

Gonzalo HiguaĂ­n (Inter Miami): Den höchsten Marktwert in dieser Elf hatte der argentinische StĂŒrmer 2016 mit 75 Millionen Euro. Der 35-JĂ€hrige beendete seine Karriere in der MLS, weil er mit dem Fußball-Business nichts mehr zu tun haben möchte: „Das macht dich kaputt.“

Carlos TĂ©vez (Boca Juniors): Beim Argentinier ist das Karriereende mit einer traurigen Geschichte verbunden. Nach dem Tod seines Vaters wolle er nicht mehr weiterspielen, weil er seinen „Fan Nummer eins verloren“ habe, sagte TĂ©vez gegenĂŒber ‚America TV‘. WĂ€hrend seiner Karriere absolvierte der 38-JĂ€hrige die meisten EinsĂ€tze in Europa fĂŒr Machester United und wurde dort auch CL-Sieger. Den höchsten Marktwert hatte TĂ©vez 2011 – damals lag er bei 40 Millionen Euro.