Vor Dresdens Duell mit dem HSV: Becker freut sich auf ein Wiedersehen

Logo: OneFootball

OneFootball

Matti Peters

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2021%2F07%2Fimago1004229435h-e1627458392967-1000x749.jpg&q=25&w=1080

Am 2. Spieltag in der 2. Bundesliga kommt es zum Duell zwischen Dynamo Dresden und dem Hamburger SV. Für Dynamos Geschäftsführer Ralf Becker ist es ein Wiedersehen mit den alten Kollegen und Schützlingen.

Im Podcast „HSV – wir müssen reden“ vom ‚Abendblatt‘ betonte der 50-Jährige, dass das Kapitel HSV für ihn abgehakt sei. Er freue sich aber besonders auf das Wiedersehen mit einem Spieler, dem er den Sprung zu den Profis einst ebnete. Innenverteidiger Jonas David schaffte mit Becker als Förderer vor drei Jahren den Durchbruch.

„Jonas David ist ein intelligenter Kerl, der im Kopf weit und klar ist. Er bringt auch fußballerisch viel mit“, erklärte Becker. Auch für den neuen Trainer der Hamburger hatte der SGD-Boss warme Worte: „Tims Fußball sieht vielleicht wild aus, aber er ist nicht beliebig. Dahinter steckt ja eine Systematik. Ich weiß nicht, ob es im Fußball noch einen Trainer gibt, der das so konsequent spielen lässt wie der Tim“, so Becker.

Beide Mannschaften starteten mit einem Sieg in die neue Saison. Hamburg bezwang Schalke mit 3:1 und Dresden feierte einen 3:0-Heimsieg.

In diesem Artikel erwähnt