VfL empfängt Hertha: Neuer Anlauf zur erhofften Trendwende | OneFootball

VfL empfängt Hertha: Neuer Anlauf zur erhofften Trendwende

Logo: WolfsBlog

WolfsBlog

Matchday | Der VfL Wolfsburg empfängt am Samstagnachmittag Hertha BSC und nimmt damit einen weiteren Anlauf, um eine mögliche Trendwende einzuläuten. Gut für den VfL: Das Krankenlager lichtet sich.

In der Rückrunde sollte alles anders sein. Groß war die Hoffnung in Wolfsburg in der Rückrunde die Wende einläuten zu können und sich aus dem Tabellenkeller zu befreien, doch im Auftaktspiel gegen den VfL Bochum am vergangenen Wochenende ließen die Spieler des VfL Wolfsburg all das vermissen, was man sich vor der Partie vorgenommen hatte. Doch weil es zu Siegen keine Alternative gibt, soll es nun gegen Hertha BSC klappen.

Das Hoffen auf die Trendwende

Der VfL Wolfsburg hat die Winterpause genutzt, um die Fehler zu analysieren, und um einen möglichen Weg aus der Krise zu finden. Es gab Einzelgespräche mit den Spielern und endlich einmal Zeit für mehr Trainingsarbeit unter der Woche auf em Platz. VfL-Boss Jörg Schmadtke bescheinigte zudem seinem Trainer Florian Kohfeldt gut zu arbeiten: „Das Vertrauen ist da. Ich sehe seine Arbeitsweise. Ich sehe, wie er Woche für Woche mit der Mannschaft umgeht und welche Inhalte er installiert.”

Doch zugleich machte Schmadtke deutlich, dass nun auch Ergebnisse folgen müssen, denn sonst “kommt irgendwann ein Punkt, an dem Dinge schwer haltbar sind.” Klar ist, noch ist genug Zeit, um den Bock in Wolfsburg umzustoßen. Die Rückrunde hat gerade erst begonnen. Doch bei einer weiteren Niederlage würde die Luft für Kohfeldt immer dünner werden.

Vranckx und Lukebakio zurück im Kader

Auf der personellen Seite gibt es gute Nachrichten zu vermelden. Aster Vranckx und Dodi Lukebakio sind nach ihrer Corona-Pause wieder einsatzfähig und stehen gehen Hertha BSC im Kader, genau wie Josuha Guilavogui, der wegen seines Nasenbruches weiter mit einer Maske spielen muss. Florian Kohfeldt fehlen lediglich die Langzeitverletzten Lukas Nmecha, Paulo Otavio und Xaver Schlager.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen