🚨 UWCL: Wolfsburgerinnen verteidigen Tabellenspitze gegen AS Roma | OneFootball

Icon: OneFootball

OneFootball

Annika Becker·23. November 2022

🚨 UWCL: Wolfsburgerinnen verteidigen Tabellenspitze gegen AS Roma

Artikelbild:🚨 UWCL: Wolfsburgerinnen verteidigen Tabellenspitze gegen AS Roma

Der 3. Spieltag der UWCL-Gruppenphase fĂĽhrte die Wolfsburgerinnen zur AS Roma. Die Gastgeberinnen schockten den VfL mit einem frĂĽhen Tor. Alles Weitere zur Partie.


Flutlichtspiele tragen die Frauen der AS Roma nicht in ihrem eigentlichen Heimstadion aus, denn das hat keine Flutlichtanlage. Dementsprechend fand die Partie nicht in Rom statt, sondern in Latina im Stadion Domenico Francioni. Bei der Roma stand nicht StammtorhĂĽterin Camelia Ceasar im Tor, fĂĽr sie spielte Emma Lind.

Die Roma führt aktuell die Tabelle der Serie A an und begann entsprechend selbstbewusst. In der 3. Minute spielten sich die Gastgeberinnen geschickt durch das Wolfsburger Pressing und hatten dann auch das nötige Glück. Denn der Abschluss von Emilie Haavi wurde zwar geblockt, fiel aber genau vor die Füße von Valentina Giacinti. Sie verwandelte per Flachschuss ins rechte untere Eck zum 1:0, Merle Frohms hatte keine Chance.

Kurz darauf hätte es für die Wolfsburgerinnen noch heftiger kommen können, denn Manuela Giugliano schickte Benedetta Glionna mit einem scharfen Steilpass in Richtung gegnerisches Tor, Frohms parierte gerade so mit dem Fuß. Die Situation wurde allerdings wegen eines vermeintlichen Abseits abgepfiffen (12.).

Die Wölfinnen taten sich schwer ins Spiel zu kommen, nach ungefähr 20 Minuten wurden die Aktionen aber klarer und Rom kam nicht mehr so gefährlich vors Tor. In der 33. Minute gelang den Gästinnen dann der Ausgleich: Ewa Pajor setzte sich im Laufduell gegen Linari durch, zog von der linken Seite nach innen und schlenzte den Ball an Lind vorbei zum 1:1 ins Tor.

Nach der Pause spielte Wolfsburg aktiver, presste früher und war auch genauer im eigenen Ballbesitz. Deswegen erspielten sich die Wölfinnen ein deutliches Chancenplus, auch über Eckstöße. Ein weiteres Tor von Pajor in der 53. Minute zählte wegen Abseits nicht.

In der 73. Minute versuchte Jill Roord es mal mit einem Fernschuss, den Lind allerdings stark parierte. Auf der anderen Seite musste Frohms sich nach einem gefährlich abgefälschten Fernschuss von Giugliano strecken (77.). Es war der erste Schuss aufs Tor der AS Roma in Halbzeit zwei.

Die Partie war in der Schlussviertelstunde hitzig und geprägt von vielen hart geführten Zweikämpfen, auch Rom ging jetzt auf den Siegtreffer. Die Gastgeberinnen zwangen Wolfsburg immer wieder zu Ungenauigkeiten und in die eigene Hälfte. Am Ende blieb es beim 1:1, die Wolfsburgerinnen stehen damit weiterhin auf dem 1. Tabellenplatz der Gruppe B, die AS Roma steht punktgleich dahinter.


Die anderen Spiele des Tages

Chelsea FC vs. Real Madrid 2:0 (0:0)

Paris Saint-Germain vs. KFF Vllaznia 5:0 (2:0)

Slavia Prag vs. St. Pölten 0:1 (0:0)