TSG Hoffenheim: Hübner stehen nach Comeback alle Türen offen | OneFootball

TSG Hoffenheim: Hübner stehen nach Comeback alle Türen offen

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Es war ein besonderer Moment für Benjamin Hübner im Spiel gegen Borussia Dortmund. Erstmals seit sehr langer Zeit stand er wieder in einem Bundesligaspiel auf dem Platz – und das gleich von Beginn an. Trainer Sebastian Hoeneß von der TSG Hoffenheim zeigte sich nach Abpfiff sehr erfreut über die Rückkehr. „Ich habe ein gutes Debüt gesehen von Benni, und das freut mich total. Er hat sich in den letzten Wochen dahingearbeitet. Ich habe immer gehört, und dann auch irgendwann selbst gemerkt, was er für die Mannschaft bedeutet. Nun konnte ich es auch auf dem Platz sehen“, äußerte sich Hoeneß auf der Pressekonferenz.

Perfekter Start vor der Länderspielpause

Eine zunächst unscheinbare Sprunggelenksverletzung hatte den Innenverteidiger über ein Jahr lang außer Gefecht gesetzt. Klar also, dass er in den vergangenen Wochen erstmal langsam übers Training aufgebaut werden musste, um wieder spielfähig zu werden. Das ist er nun. Und offenbar auch bereit für weitere Einsätze. Hoeneß: „Ich glaube, jeder weiß, was uns da in den letzten eineinhalb Jahren gefehlt hat an Persönlichkeit und Mentalität. Deswegen bin ich super froh, dass er wieder da ist und direkt gezeigt hat, was er einbringen kann in die Mannschaft und dass er 60 Minuten durchgehalten hat.“ Ein perfekter Start also, um in der nun anstehenden Spielpause weiter aufzuholen und sich dem Trainer anzubieten.

Vertragsverlängerung rückt in den Fokus

Seine Rückkehr kommt auch bezüglich einer möglichen Vertragsverlängerung genau zum richtigen Zeitpunkt. Sein Arbeitspapier läuft nämlich am Ende der Saison aus. Und bisher gab es noch keine neue Unterschrift. Trainer Hoeneß würde sich jedenfalls freuen, wenn Hübner dem Verein erhalten bleibt. „Ich glaube, die Worte, die ich jetzt gesagt habe, müssten klar ausdrücken, was ich mir wünsche.“

In diesem Artikel erwähnt