Transfernews: Der BVB hat Jadon, aber wer kriegt Jayden?

Logo: OneFootball

OneFootball

Niklas Levinsohn

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2021%2F01%2FManchester-City-v-Fulham-FC-FA-Youth-Cup-Fifth-Round-1610313855-1000x750.jpg&q=25&w=1080

Kaum trockene Tinte am Sonntag, dafür jede Menge Gerüchte, die natürlich auch den ein oder anderen Bundesliga-Klub streifen. Vorhang auf für die Transfernews.

Die Transfers des Tages

Was konkrete Transferabschlüsse betrifft, war am heiligen Sonntag wirklich, wirklich wenig los. Allerhöchstens bedingt Erwähnenswertes war bei der überschaubaren Menge an Wechseln dabei. Adama Soumaoro zum Beispiel, seines Zeichens Innenverteidiger, ist vom OSC Lille per Leihe zum FC Bologna gewechselt. Die Italiener besitzen eine Kaufoption für den 28-Jährigen. Und das war’s dann im Grunde auch.


Die Transfergerüchte des Tages

50 Millionen Euro ließ sich Real Madrid im Sommer 2019 die Dienste von Éder Militão kosten. Der brasilianische Innenverteidiger konnte die in ihn investierte Summe bislang jedoch nicht ansatzweise rechtfertigen. Nun steht womöglich ein Tapetenwechsel an. Laut der ‚Marca‘ soll José Mourinho mit dem Gedanken spielen, den 22-Jährigen nach London zu lotsen. Nach Sergio Reguilón wäre Militão bereits der zweite Real-Verteidiger, der bei den Spurs unterkommt.

Jayden Braaf: Zumindest der Vorname erinnert an einen gewissen BVB-Dribbler. Dass die Schwarzgelben auch am teilweise ähnlich klingenden Niederländer interessiert sein sollen, ist schon länger bekannt. Der 18-Jährige, der noch bis 2023 bei Man City unter Vertrag steht, gilt auf der linken Außenbahn als großes Talent. Nun berichtet allerdings die ‚Bild‘, dass auch Bayer Leverkusen heiß auf den Youngster sein soll. Die Werkself schaue sich aktuell nach einem Angreifer mit Entwicklungspotenzial an, der bestenfalls schon im Winter kommen soll, so die Zeitung.

Der Abgang von Sébastien Haller in Richtung Ajax Amsterdam hat bei West Ham United eine Lücke im Sturmzentrum hinterlassen. Diese könnte womöglich erneut von einem ehemaligen Frankfurter gefüllt werden. Dem Portal ‚CaughtOffside‘ zufolge sollen die Hammers sich um Luka Jović bemühen und bei Real Madrid eine Leihe mit Kaufoption angefragt haben. Auch Mariano Díaz soll eine Alternative sein, falls es mit dem Serben nicht klappen sollte.


Das Gesprächsthema des Tages

Vom Dominostein bis zum Karussell: Die Liste an Sprachbildern, die halbjährlich in jeder Transferphase hervorgekramt werden, ist lang. Im Falle dieses Triple-Gerüchts aus Frankreich sind sie allerdings auch angebracht. Der Hörfunksender ‚RMC‘ berichtet, dass Tottenham neuerdings bereit sein soll, einen Verkauf von Dele Alli in Erwägung zu ziehen. Nach Mauricio Pochettinos Anstellung bei PSG gilt der Engländer als heißer Kandidat in Paris.

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=721&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2021%2F01%2FFBL-EUR-C1-TOTTENHAM-RED-STAR-BELGRADE-1610313973.jpg&q=25&w=1080

Sollte es Alli tatsächlich in die französische Hauptstadt ziehen, so ‚RMC‘, könnte Leandro Paredes wiederum PSG verlassen und sich Inter anschließen. Antonio Conte soll heiß auf den argentinischen Mittelfeldmann sein. Gar nicht heiß ist Conte dagegen auf Christian Eriksen, der dieses Transfer-Dreieck perfekt machen würde. Der Däne könnte dann nämlich zu den Spurs zurückkehren und den Kaderplatz übernehmen, der durch den Abgang von Dele Alli entstanden ist. Viele Eventualitäten, aber in Summe ein gar nicht mal so unrealistisches Szenario.


Das Quatschgerücht des Tages

Eine Art Spieler-Pipeline von Manchester nach Mailand scheint es ja durchaus zu geben. Die ehemaligen Red Devils Ashley Young und Romelu Lukaku sind bekanntlich beide bei Inter gelandet. Der ‚Mirror‘ wirft nun einen weiteren Namen in den Raum, der der Zeitung zufolge denselben Weg gehen könnte. Angeblich soll Antonio Conte einer Verpflichtung von Jesse Lingard zugeneigt sein. Und an der Stelle wird aus einem Gerücht eben ein Quatschgerücht.

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=694&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2021%2F01%2FManchester-United-Training-Session-1610314006.jpg&q=25&w=1080

Die einzigen Durchschnittsspieler, für die Conte sich interessiert, sind schließlich Außenverteidiger. Noch dazu ist Lingard in dieser Saison noch nahezu komplett ohne Spielpraxis und es gibt nicht wenige, die sich fragen, was der 28-Jährige überhaupt noch bei Manchester United macht. Dem Talentalter ist der Offensivmann längst entwachsen und hat dabei nicht annähernd genug gezeigt, um interessant genug für einen internationalen Topklub zu sein: Anatra, Duck, Ente.