SV Werder Bremen: Youngster Felix Agu hat noch Nachholbedarf

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Artikelbild: SV Werder Bremen: Youngster Felix Agu hat noch Nachholbedarf

Bereits im Winter konnte der SV Werder Bremen Felix Agu ablösefrei vom VfL Osnabrück loseisen und als Neuzugang für diesen Sommer eintüten. Der talentierte Außenverteidiger hat laut Angaben von Cheftrainer Florian Kohfeldt allerdings noch Nachholbedarf, bevor er zu einer echten Alternative werden kann. "Er ist ein junger Spieler, der über Geschwindigkeit und einen guten Offensivdrang verfügt. Aber er muss mit Sicherheit noch an seiner taktischen Ausbildung arbeiten", erklärte der Übungsleiter. Das Potential besitzt der Außenverteidiger jedoch allemal. "Er bringt sehr viel mit, um dauerhaft Bundesligaspieler zu werden", so Kohfeldt.

Agu muss sich bei Werder erstmal hinten anstellen

Bedeutet für Agu: Der junge Abwehrspieler wird sich zunächst hinter den etablierten Kräften anstellen müssen. Auf der rechten Seite ist das Theodor Gebre Selassie und auf der linken entweder Ludwig Augustinsson oder bei Bedarf auch Marco Friedl. Letzterer ist in erster Linie für die Innenverteidigung eingeplant. Für einen 20-Jährigen ohne Bundesligaerfahrung dürfte das allerdings keine Überraschung sein. Agus Bilanz bisher: In Diensten von Osnabrück blickt er auf 28 Partien in der 2. Bundesliga sowie 17 Partien in der 3. Liga zurück. Mit acht Assists ließ er dabei zudem seine Qualitäten als Vorlagengeber aufblitzen.