🎙 Stimmen nach dem FCN-Sieg: "Jeder hat sich heute reingeschmissen"

Onefootball

Matti Peters

Artikelbild: 🎙 Stimmen nach dem FCN-Sieg: "Jeder hat sich heute reingeschmissen"

Die Erleichterung der Akteure des 1. FC NĂŒrnberg war nach dem 2:0-Erfolg gegen den SV Sandhausen spĂŒrbar. Die Kollegen von ’nordbayern.de‘ sind auf Stimmenfang gegangen.

Alle Stimmen im Überblick

Jens Keller: „Die letzten Tage waren nicht ganz so einfach. Was die Mannschaft heute geleistet hat, wie sie marschiert ist und alles reingeworfen hat, war klasse und macht mich stolz. Wir haben vor allem gegen den Ball gut verteidigt. Mathenia holt in Halbzeit eins auch einen Kopfball sensationell raus. Und fĂŒr Philip Heise freut es mich, dass er bei seinem DebĂŒt gleich ein Tor vorbereitet.

Wenn wir das 3:0 noch machen, dann wĂ€re es endgĂŒltig entschieden gewesen. FĂŒr uns war es nur ein erster Schritt, wir werden den Schwung hoffentlich nach OsnabrĂŒck mitnehmen.“

Michael Frey: „Ich freue mich extrem ĂŒber den Sieg, das war fĂŒr die Mannschaft unheimlich wichtig. Die gelb-rote Karte ist eine kleine EnttĂ€uschung, aber ich werde unglaublich hart arbeiten, damit ich gegen Heidenheim wieder dabei bin. Ich entschuldige mich bei der Mannschaft dafĂŒr. Ansonsten war heute wichtig, dass wir frĂŒh das 1:0 machen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann nicht mehr viel anbrennen lassen.“

Christian Mathenia: „Der Elfmeter war wichtig, aber auch die GrĂ€tsche von Dinos danach. Das sind Anzeichen, dass heute ein guter Tag ist. Wir haben leidenschaftlich und kĂ€mpferisch alles reingebracht, was es braucht, um die Punkte hierzubehalten. Die Mannschaft hat gut gefightet und was die Physis anging auch ein anderes Gesicht als noch in Hamburg gezeigt. Nichtsdestotrotz mĂŒssen wir gucken, wie wir uns noch spielerisch verbessern können.“

Video Content

Asger Sörensen: „Die Erleichterung ist sehr groß. Wir sind sehr glĂŒcklich. Jeder hat sich heute reingeschmissen und gekĂ€mpft. Es geht nur ĂŒber den Willen. Es ist schön, drei Punkte einzufahren. Wir haben nach Hamburg nicht viel darĂŒber gesprochen, sondern den Fokus auf Sandhausen gelegt. Ganz wichtig war auch der gehaltene Elfmeter. Das sind Momente, die die Spiele entscheiden. Heute lief alles optimal.“