Statistik zeigt: Bayern hat das beste Bollwerk der Bundesliga | OneFootball

Icon: fussball.news

fussball.news

·30. November 2023

Statistik zeigt: Bayern hat das beste Bollwerk der Bundesliga

Artikelbild:Statistik zeigt: Bayern hat das beste Bollwerk der Bundesliga

Auf dem Weg zum Erfolg ist eine Fußballmannschaft darauf angewiesen, mehr Tore zu erzielen als ihre Gegner. Neben einer gefährlichen Offensive bedarf es deshalb einer funktionierenden Abwehr, die im besten Fall so wenige Torschüsse wie möglich zulässt, um die Gefahr eines Gegentors zu minimieren. In der Bundesliga gelingt das insbesondere dem FC Bayern, während Borussia Mönchengladbach den größten Nachholbedarf hat.

In seiner vermeintlich dominantesten Phase zeichnete sich der FC Bayern in der Bundesliga durch eine äußerst hohe Tordifferenz aus. Aufgrund hoher Ballbesitzanteile bestimmten die Münchner das Spiel und ließen den Gegner selten ins Angriffsdrittel vordringen. In der Triple-Saison 2012/13 kam somit eine Tordifferenz von +80 zustande, weil die damals von Jupp Heynckes trainierten Bayern 98 Tore erzielten und 18 Gegentreffer hinnehmen mussten. Unter Pep Guardiola wurde der Offensivmotor etwas gedrosselt, trotzdem musste Manuel Neuer 2015/16 lediglich 17-mal hinter sich greifen, während seine Vordermänner 80 Treffer bejubelten.


OneFootball Videos


Münchner Abwehrbollwerk

Auch in der laufenden Spielzeit ist es dem FC Bayern gelungen, die Gegner in Schach zu halten. In zwölf Spielen fielen lediglich neun Gegentore, nur Bayer Leverkusen (10), RB Leipzig (12) und Eintracht Frankfurt (13) kommen annähernd an diese Bilanz heran. Parallel hat der deutsche Rekordmeister erst 25 Schüsse aufs Tor zugelassen, ligaweit kann keine Defensive diesen Wert unterbieten.

Gladbach lässt die meisten Chancen zu

Im anderen Extrem haben Bundesligisten mehr als dreimal so viele gegnerische Torschüsse zugelassen. Auf den Kasten der TSG Hoffenheim, mit 20 Punkten Tabellensechster, wurden 77 Schüsse abgefeuert, von denen 21 im Netz landeten. Der SV Darmstadt verbuchte bis dato 83 Torschüsse und 33 Gegentore, während Borussia Mönchengladbach bereits 88 Schüsse aufs eigene Tor zuließ - und damit mehr als alle anderen Mannschaften.

Torschüsse vs. Gegentore

Die zugelassenen Torschüsse sind jedoch nur eines von mehreren Indizien, die Aufschluss über die Stabilität der Abwehr geben, weil die Qualität der Torchancen schwankt. So kassierte Gladbach mit 27 Gegentoren zwar die zweitmeisten der Liga, Union Berlin hat allerdings genau so viele auf dem Konto, obwohl 30 Torschüsse weniger zugelassen wurden. Beim FC Bayern landeten indes 9 von 25 Torschüssen im Netz, bei Bayer Leverkusen 10 von 45. Dennoch liegt die Wahrheit in der Mitte - denn wer weniger Torschüsse zulässt, läuft seltener in Gefahr, sich Hochkarätern ausgesetzt zu sehen.

Die zugelassenen Torschüsse der Bundesligisten im Überblick

1) Borussia Mönchengladbach - 88

5) VfL Bochum - 72

6) FC Augsburg - 70

7) 1. FC Köln - 67

10) Werder Bremen - 58

13) SC Freiburg - 52

15) Bayer Leverkusen - 45

16) VfB  Stuttgart - 43

17) RB Leipzig - 41

18) FC Bayern - 25

Impressum des Publishers ansehen