🔼 Spieltags-Horoskop: Peinlicher SVW-Rekord, BVB schießt Gisdol raus

Logo: OneFootball

OneFootball

Erik Schmidt

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2020%2F11%2FFBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN-MUNICH-BREMEN-1606492255-1000x750.jpg&q=25&w=1080

Endlich Wochenende! Wer bei diesem Gedanken nicht automatisch in die Luft springt, ist entweder AnhĂ€nger des FC Schalke 04 oder des 1. FC Köln. Wie unsere Glaskugel verriet, droht mindestens einem der beiden kriselnden Klubs erneut ein ungemĂŒtlicher Spieltag.

Werder macht es schon wieder

Werder Bremens letzte fĂŒnf Auftritte in der Bundesliga endeten allesamt mit einem 1:1-Remis. Öfter hintereinander schaffte es noch keine Mannschaft im Oberhaus, dieses Resultat zu wiederholen. Da die Hanseaten nun aber beim VfL Wolfsburg gastieren, ist dieser alleinige Rekord unvermeidlich. Immerhin teilen die Niedersachsen ebenfalls gerne die Punkte und verzichten dabei möglichst auch auf Spektakel.



Obendrein findet das Aufeinandertreffen am Freitagabend statt. Die letzten drei Bundesliga-Duelle an diesem Wochentag endeten, wie sollte es anders sein, mit einem 1:1-Unentschieden. „Ich bin kein 1:1-Freund. Es ist fast peinlich, dass ich mit dieser Serie in Verbindung gebracht werde“, verriet derweil Florian Kohfeldt der ‚Bild‘. Freiwillig verlieren will der Werder-Coach deshalb aber ganz bestimmt nicht.


Sassuolo ĂŒbernimmt TabellenfĂŒhrung in der Serie A

Zumindest Kaan Ayhan und vielleicht auch Jeremy Toljan dĂŒrften dem einen oder anderen noch aufgrund ihrer Bundesliga-Vergangenheit ein Begriff sein, ansonsten besteht US Sassuolo aus einem Team ohne echte Stars. Und dennoch mischt der Achtplatzierte der Vorsaison momentan die Serie A auf.

Am 9. Spieltag wird der noch ungeschlagene Underdog gleich beiden Topklubs aus Mailand einen Streich spielen. Denn zunĂ€chst bezwingt das Überraschungsteam rund um den 33-jĂ€hrigen TorjĂ€ger Francesco Caputo das wankende Inter, um anschließend den AC als TabellenfĂŒhrer abzulösen. Die Rossoneri zeigen sich davon so geschockt, dass sie einen Tag spĂ€ter im Duell mit Florenz nicht nachlegen können.


Haaland schießt Gisdol aus dem Amt

Der 1. FC Köln hat in dieser Bundesliga-Saison noch kein einziges Spiel gewonnen. Daran wird sich auch im bevorstehenden AuswÀrtsspiel bei Borussia Dortmund nichts Àndern. Schlimmer noch: Die RheinlÀnder kommen bei den Schwarz-Gelben erneut unter die RÀder.

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=810&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2020%2F11%2FSV-Werder-Bremen-v-1.-FC-Koeln-Bundesliga-1606492455.jpg&q=25&w=1080

Schon die letzten beiden Kölner Gastauftritte im Westfalenstadion endeten ĂŒbel, setzte es doch jeweils fĂŒnf Gegentreffer. Im vergangenen Januar lernten die DomstĂ€dter dabei bereits Erling Haaland kennen. Der Norweger befindet sich aktuell in Topform und wird mit seinen Treffern am Samstag das Aus des ohnehin schon auf der Kippe stehenden Markus Gisdol als FC-Übungsleiter besiegeln.


AtlĂ©tico vergeigt Generalprobe fĂŒr Duell mit Bayern

Auch wenn der FC Valencia in seiner 101-jĂ€hrigen Vereinsgeschichte schon weitaus erfolgreichere Zeiten als momentan erlebt hat, lĂ€uft er in der aktuellen Saison vor allem im Duell mit den Spitzenteams regelmĂ€ĂŸig zu Höchstform auf. So fĂŒgten die FledermĂ€use nicht nur Real Sociedad San Sebastian, immerhin Spitzenreiter in La Liga, die bislang einzige Niederlage in dieser Spielzeit zu, sondern bezwangen auch Real Madrid mit 4:1.

FC Valencia 0
Atletico Madrid 1
regulÀre Spielzeit

Das nĂ€chste Opfer reist am Samstag ins Estadio Mestalla: AtlĂ©tico Madrid. Die nach acht Begegnungen noch immer weiße Weste der Colchoneros bekommt dabei erste Flecken. Vor allem der 19-jĂ€hrige Kang-in Lee aus SĂŒdkorea dĂŒrfte die sonst so sattelfeste AtlĂ©tico-Defensive gehörig durcheinander wirbeln. Diego Simeones Mannschaft vergeigt demnach die Generalprobe fĂŒr das folgende Duell in der Königsklasse mit dem FC Bayern.


Blues und Spurs ballern um die Wette

Sowohl der FC Chelsea als auch die Tottenham Hotspurs haben sich nach den ersten neun Spieltagen in der Premier League zu Recht in den Kreis der Titelfavoriten gespielt. Im direkten Aufeinandertreffen werden nun besonders die Offensivabteilungen beider Teams ihre QualitÀten demonstrieren. Immerhin traf bislang kein anderes Team hÀufiger als die Blues (22) und die Spurs (21).

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=810&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2020%2F11%2FTottenham-Hotspur-v-Manchester-City-Premier-League-1606492537.jpg&q=25&w=1080

Bei Angreifern wie Timo Werner und Kai Havertz auf der einen sowie Heung-min Son und Harry Kane auf der anderen Seite kann ein Über-3,5-Tore-Tipp ruhigen Gewissen auf jedem Wettschein BerĂŒcksichtigung finden. Und weil Frank Lampard und JosĂ© Mourinho ja einst gemeinsam Ă€ußerst erfolgreich unterwegs waren, werden sie ihre Akteure dazu anhalten, die Treffer auch möglichst gleichmĂ€ĂŸig aufzuteilen.