So oft werden die Bundesliga-Klubs auf Twitter beleidigt | OneFootball

So oft werden die Bundesliga-Klubs auf Twitter beleidigt

Logo: fussball.news

fussball.news

Das Internet ist bisweilen eine raue Spielwiese für Personen, die im Schutz der Anonymität des World Wide Web ihren Frustrationen freie Bahn lassen. Unter anderem ist dabei die Plattform Twitter ein beliebtes Vehikel. In 280 Zeichen lässt sich so manche Gemeinheit verpacken. Zu spüren bekommen das auch immer wieder die Bundesliga-Klubs.

Die Social-Media-Manager können einem da regelrecht leid tun, wenn etwa eine Mannschaft ein Spiel hoch verliert, ein Kicker den Klub verlässt oder gar ein Saisonziel aus den Augen gerät. Das Portal kelbet hat untersucht, welche Vereine aus der Bundesliga dabei am öftesten Zielscheibe von Twitter-Usern werden. Dafür hat es im Zeitraum von Oktober 2016 bis Oktober 2021 insgesamt 928 000 Tweets auf 73 Beleidigungen und Schimpfworte hin analysiert.

Über Definitionen ließe sich streiten

Über die Definition so mancher Schimpfworte und Beleidigungen ließe sich dabei trefflich streiten. 'Scheiße' ist zum Beispiel ja nicht ausschließlich negativ konnotiert, drückt mitunter auch beispielsweise Erstaunen aus oder dient der Emphase. Dennoch gilt 'scheiße' in der Untersuchung als beliebtestes Schimpfwort, wird am häufigsten verwendet. Es folgen 'schlecht', 'Fehler', 'Arsch' und 'dumm'. Am öftesten musste sich demnach in den fünf Jahren des Untersuchungszeitraums der 1.FC Köln mit derartigen Anfeindungen auseinandersetzen.

Stuttgart dicht hinter Köln

6,2 Prozent von insgesamt 40 505 untersuchten Twitter-Botschaften enthielten der Studie zufolge mindestens eine der 73 Formulierungen. Dicht auf den Fersen ist Köln dabei der VfB Stuttgart mit 6,1 Prozent 'Beleidigungsquote'. Beide Vereine sind im Untersuchungszeitraum abgestiegen, die Schwaben sogar zweimal. Durchaus bemerkenswert scheint, dass die Top-Klubs, die für gewöhnlich das größte Polarisierungs-Potenzial haben dürften, vergleichsweise selten beleidigt werden. Beim FC Bayern liegt die Quote lediglich bei 2,8 Prozent, bei Borussia Dortmund beträgt sie 2,7 Prozent. Dabei wird über die beiden Teams mit Abstand am meisten getwittert, auf sie alleine entfallen etwas mehr als die Hälfte aller untersuchten Tweets.

Freiburg Everybody's Darling?

Am geringsten fällt die Beleidigungsquote beim SC Freiburg aus, die Elf von Kult-Coach Christian Streich scheint so etwas wie 'Everybody's Darling' zu sein. Freilich gäbe es auch die Interpretation, dass der Verein vielen Usern eher egal ist, da insgesamt nur etwas mehr als 16 000 Nachrichten in die Untersuchung eingegangen sind. Noch bemerkenswerter scheint da, dass RB Leipzig bei nur 2,1 Prozent aller über 53 000 Tweets beleidigt wurde. Immerhin gilt der Klub aufgrund seiner Finanzierung durch Red Bull gerade traditionsbewussten Fußballfans als absolut Rotes Tuch.

So oft werden die Bundesliga-Klubs auf Twitter beleidigt

18. SC Freiburg, 2,0 Prozent von 16 548 Tweets

= 15. FC Augsburg, 2,1 Prozent von 17 603 Tweets

= 15. SpVgg Greuther Fürth, 2,1 Prozent von 3 924 Tweets

= 15. RB Leipzig, 2,1 Prozent von 53 896 Tweets

14. VfL Bochum, 2,3 Prozent von 16 151 Tweets

13. Borussia Dortmund, 2,7 Prozent von 221 480 Tweets

= 11. FC Bayern, 2,8 Prozent von 251 749 Tweets

11. FSV Mainz 05, 2,8 Prozent von 14 834 Tweets

10. Union Berlin, 2,9 Prozent von 17 652 Tweets

= 8. TSG Hoffenheim, 3,1 Prozent von 15 830 Tweets

8. VfL Wolfsburg, 3,1 Prozent von 16 672 Tweets

7. Eintracht Frankfurt, 3,3 Prozent von 69 788 Tweets

6. Arminia Bielefeld, 4,1 Prozent von 15 682 Tweets

5. Bayer Leverkusen, 4,3 Prozent von 24 157 Tweets

4. Hertha BSC, 5,0 Prozent von 49 409 Tweets

3. Borussia Mönchengladbach, 5,1 Prozent von 45 611 Tweets

2. VfB Stuttgart, 6,1 Prozent von 36 058 Tweets

1. 1.FC Köln, 6,2 Prozent von 40 505 Tweets

(Angaben via kelbet)

Impressum des Publishers ansehen