đŸ˜± Sensationstransfer? MLS-Klub will Özil wohl in die Staaten locken | OneFootball

đŸ˜± Sensationstransfer? MLS-Klub will Özil wohl in die Staaten locken

Logo: OneFootball

OneFootball

Jan Schultz

Mesut Özil gehört unter Unai Emery nicht mehr zum Stammpersonal vom FC Arsenal. Der Weltmeister wird daher immer wieder mit einem Abgang in Verbindung gebracht.

Zuletzt gab es etwa GerĂŒchte ĂŒber einen Wechsel in die TĂŒrkei, Fenerbahce kann sich den Offensivmann aber wohl nicht leisten. Nun hat offenbar ein weiterer Verein Interesse angemeldet: Der MLS-Klub D.C. United.

Der Klub von Wayne Rooney sucht laut der renommierten  ‚Washington Post‘ einen Nachfolger fĂŒr den EnglĂ€nder, den es zum Jahreswechsel zurĂŒck in die Heimat zieht. Das Interesse sei sogar schon so konkret, dass in der kommenden Woche ein Treffen zwischen Vertretern Özils und Offiziellen des US-amerikanischen Klubs anstehen.

Mit dem Weggang Rooneys können die HauptstĂ€dter einen neuen „designated player“ bestimmen – also einen Spieler, der nicht in die MLS-Gehaltsbegrenzung von insgesamt rund 3,8 Millionen Euro fĂ€llt. Trotzdem mĂŒsste sich der frĂŒhere Nationalspieler wohl auf Gehaltseinbußen einstellen. In London verdient er laut ‚Bild‘ aktuell knapp 18 Millionen Euro pro Jahr, Rooney erhĂ€lt in den Staaten hingegen laut ‚Sportbuzzer‘ „nur“ knapp 3,1 Millionen Euro.