Schalke 04 benötigt Transfereinnahmen – Geht Thiaw? | OneFootball

Schalke 04 benötigt Transfereinnahmen – Geht Thiaw?

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | Beim FC Schalke 04 dürfte bis zur Schließung des Transferfensters noch reichlich Bewegung im Kader herrschen. Verkäufe müssen her, der von Malick Thiaw soll allerdings vermieden werden.

Schalke 04: Leihquartett kehrt zurück – und kann gleich wieder gehen

Die Vorbereitung des FC Schalke 04 auf die kommende Bundesliga-Spielzeit hat bereits an Fahrt aufgenommen. Am heutigen Montag sollen mit Amine Hart (25), Ozan Kabak (22), Rabbi Matondo (21) und Hamza Mendyl (24) vier Akteure wieder ins Training einsteigen, die einst für rund 38 Millionen Euro kamen.

Wie der kicker in seiner Montagsausgabe berichtete, könnte sich der Stand jederzeit ändern. Die Königsblauen seien gesprächsbereit, um teure Posten von der Gehaltsliste zu streichen und eine Ablöse oder Teile davon gleich zu reinvestieren.

Die Einnahmen könnten jedoch gering ausfallen, denn die Branche wisse, dass Schalke 04 auf Geld angewiesen ist. Daher könnte ein Verkauf von Malick Thiaw (20) wieder zum Thema werden. Bereits im Winter dachte die AC Milan intensiver über ihn nach.

„Die Wahrheit lautet natürlich auch hier. Wir müssen uns mit Angeboten beschäftigen, wenn sie denn eintrudeln. Auch wenn Malick uns in der Bundesliga sehr gut zu Gesicht stehen würde“, schloss Sportdirektor Rouven Schröder (46) einen Abgang keineswegs aus. Eine Ablöse im hohen einstelligen Millionenbereich würde intern für realistisch gehalten werden. Doch aktuell gebe es „keine Angebote, die uns nervös machen“, fügte Schröder, auf den weitere arbeitsreiche Wochen zukommen, an.

(Photo by Joosep Martinson/Getty Images)

Impressum des Publishers ansehen