Sanches verrät: PSG wollte ihn schon mehrfach holen | OneFootball

Sanches verrät: PSG wollte ihn schon mehrfach holen

Logo: fussball.news

fussball.news

Renato Sanches hat am Samstag einen Traumeinstand für Paris Saint-Germain gefeiert. Obwohl der Neuzugang nur für vier Minuten von der Bank kam, reichte es für seinen Premierentreffer beim 5:2-Sieg über HSC Montpellier. Der einstige Bayern-Flop nimmt so guten Anlauf für seinen zweiten Versuch bei einem internationalen Top-Klub.

Der Europameister von 2016 war bekanntlich als vermeintliches Wunderkind von Benfica nach München gewechselt, schaffte den Durchbruch beim deutschen Rekordmeister aber nie. Seine Karriere nahm erst beim OSC Lille wieder so richtig Fahrt auf. Wie Sanches nun in der Sendung 'Canal Football Club' von Canal+ verrät, hätte er wohl schon früher zu PSG gehen können. "PSG ist ein Klub, bei dem es schon öfters diese Möglichkeit aber, sie sich aber nie materialisiert hat", so der immer noch erst 24 Jahre alte Mittelfeldmann. Im Sommer hat sich der Nobelklub dem Vernehmen nach gegen die AC Mailand durchgesetzt. "Es war mein Wunsch, in Frankreich und für PSG zu spielen", betont Sanches.

Wieder vereint mit Campos und Galtier

Der Portugiese trifft dabei in der französischen Hauptstadt auf alte Bekannte in tragenden Rollen. Luis Campos holte ihn als Sportdirektor nach Lille, heute ist der Landsmann als Strategischer Berater bei PSG aktiv. Zudem ist Christophe Galtier als neuer Trainer verpflichtet worden, unter dem Sanches bereits in Lille französischer Meister wurde. In Frankreich wird dieser Tage heiß diskutiert, ob Galtier das Zeug hat, ein Starensemble zu managen. Für Sanches steht das außer Frage. "Er hat große Erfahrung bei vielen Teams, er weiß, wie man die Spieler mitnimmt und spricht viel mit ihnen. Das sollte kein Problem sein", so Sanches. Galtier muss früh in der Saison den ersten Brandherd löschen, angeblich fordert Kylian Mbappe den Abschied von Neymar ein. Der wiederum soll sich ärgern, dass er nicht als Elfmeterschütze fungieren darf.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen