Rund um den nächsten Gegner: Im Gespräch mit Bremen-Fan Timo | OneFootball

Rund um den nächsten Gegner: Im Gespräch mit Bremen-Fan Timo

Logo: Rund um den Brustring

Rund um den Brustring

Der VfB reist mit einem Punktgewinn im Rücken an die Nordsee. Dort trifft er auf den Aufsteiger und potentiellen Konkurrenten um den Klassenerhalt, den SV Werder Bremen. Was sich Bremen in während des Zweitligajahres verändert hat und auf was wir achten müssen, erfahren wir hier beim Gegner-Interview mit Timo (@KingMoehwald).

Rund um den Brustring: Viele VfBler*innen kennen den Bremer Kader nicht mehr so gut. Was hat sich während eures Zweitligajahres verändert?

Timo: Es hat sich tatsächlich sehr sehr viel getan. Wir mussten viele „Leistungsträger“ abgeben ob man diese Spieler so nennen kann ist eine andere Sache. Wir haben Spieler wie Rashica, Sargent, M. Eggestein , J. Eggestein, Möhwald, Augustinsson letzten Sommer abgeben und jetzt nach dem Aufstieg noch Ömer Toprak. Der Kader hat sich aus unfähig und überbezahlt zu fähig und gerecht bezahlt entwickelt. Im Sturm haben wir bekanntlich Marvin Ducksch geholt der uns mit Füllkrug dann hochgeschossen hat. Im Mittelfeld hat sich im letzten Sommer nichts getan, dafür haben wir uns da jetzt mit Jens Stage verstärkt, einem box-to-box-Achter, der gegen Wolfsburg direkt Man of the match war. In der Abwehr gab’s am meisten Veränderung würde ich mal sagen. Außen kamen letzten Sommer schon Jung und Weiser, zweiterer erst per Leihe diesen Sommer dann ablösefrei. Dazu wurde für links noch das Talent Lee Buchanan ablösefrei verpflichtet. In der Innenverteidigung haben sich Friedl und Vejlkovic über die letzte Saison endgültig zu den Kapitänen der Mannschaft entwickelt und jetzt ist Amos Pieper auch ablösefrei von Bielefeld dazu gerückt. Als Backup kamen ebenfalls Ablösefrei Oliver Burke aus England. Und Niklas Stark aus Berlin. Namenstechnisch sieht es nicht so aus aber seit dem Abstieg ist der Kader deutlich besser geworden. Die Keeper sind immer noch gleich: Pavlenka und Zetterer dahinter.

Wer ist Euer Trainer, wie spielt er eigentlich?

Unser Trainer ist Ole Werner. Ein junger Trainer mit einem klaren System frühes Pressing und flexibles Kontern. Gespielt wird in einem 5-1-2-2. Die beiden Außenverteidiger rücken deutlich mit nach vorne während die Stürmer versuchen den Freiraum zu machen oder durch die beiden halb Zehner/Achter zu nutzen. Die Innenverteidigungslinie steht meist sehr hoch.

Trotz Führung nur ein Punkt: bist Du trotzdem zufrieden mit dem Spiel gegen Wolfsburg?

Zufrieden ja. Man muss auch bedenken, wir lagen nach 10 Minuten schon einmal zurück. Ich bin stolz wie wir zurück gekommen sind nach dem frühen Rückschlag aber das 2:2 war sehr sehr unnötig von uns wieder mal. Overall aber zufrieden als Aufsteiger gegen Wolfsburg einen Punkt geholt zu haben.

Was sind Eure Stärken und Schwächen?

Unsere Stärke ist unser Pressing und die Kontergeschwindigkeit über mehrere Stellen. Die Schwäche ist die Chancenverwertung, ganz klar die Chancenverwertung.

Wie ist Dein Gefühl und Dein Tipp für das Spiel gegen uns?

Ich bin positiv gestimmt denke es ist auf beiden Seiten viel möglich und ich denke es wird ein 3:2 für Werder.

Was könnt Ihr Gästefans, die nach Bremen fahren, empfehlen?

Ich kann klar empfehlen, dass man in Bremen vom Bahnhof aus (falls man mit dem  Zug fährt) bis zur Domsheide läuft oder fährt und dann den kompletten Osterdeich bis zum Stadion geht. Es ist vor einem Ligaspiel echt entspannend nochmal.

Danke Dir Timo und auf ein gutes Spiel!

Titelbild: © VfB-Bilder.de

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen