Rose beklagt Fehleranfälligkeit: "Müssen immer wieder darüber diskutieren" | OneFootball

Rose beklagt Fehleranfälligkeit: "Müssen immer wieder darüber diskutieren"

Logo: fussball.news

fussball.news

Wie in bisher allen Bundesligaspielen kassierte Borussia Dortmund auch beim Heimsieg über Mainz 05 (3:1) ein Gegentor. Cheftrainer Marco Rose störte sich erneut an den Nachlässigkeiten seiner Mannschaft.

Über weite Strecken hatte Borussia Dortmund den FSV Mainz im Griff. In der dritten Minute erzielte Marco Reus das Führungstor, in der 54. Minute erhöhte Erling Haaland auf 2:0. Statt den Sack zuzumachen, wurde die Partie in der Schlussphase noch einmal offen, als Jonathan Burkardt das 1:2 aus Sicht der Rheinhessen erzielte. In der Nachspielzeit besorgte Haaland mit seinem zweiten Tor des Tages zwar die Entscheidung, dennoch war Rose mit dem 14. Gegentor im achten Bundesligaspiel unzufrieden.

Rose: "Hinten raus machen wir es uns wieder selbst schwer"

"Das 2:0 gab die nötige Ruhe, hinten raus machen wir es uns dann wieder selbst schwer. Das ist unnötig, dass wir darüber hinterher immer wieder diskutieren müssen", wird der 45-Jährige von Spox zitiert. Diese Schwachstelle im Dortmunder Spiel zieht sich wie ein roter Faden durch den bisherigen Saisonverlauf: Im Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim kassierte Schwarzgelb in der 90. Minute den Ausgleich, ehe Haaland mit der letzten Aktion zum 3:2 traf; gegen Bayer Leverkusen geriet der BVB dreimal in Rückstand, ehe Raphael Guerreiro den erneuten Ausgleich und Haaland das Siegtor erzielte; und Union Berlin durfte nach einem 0:3-Rückstand auf 2:3 verkürzen, bis Haaland mit dem Tor zum 4:2 zum Matchwinner avancierte. Rose wird daran arbeiten, dass diese Achterbahnfahrten bald der Vergangenheit angehören werden.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen