đŸŽ„ Rauch: "Dortmund-Schalke hat andere Strahlkraft als Sand-Essen" | OneFootball

Icon: OneFootball

OneFootball

Annika Becker·4. Juni 2021

đŸŽ„ Rauch: "Dortmund-Schalke hat andere Strahlkraft als Sand-Essen"

Artikelbild:đŸŽ„ Rauch: "Dortmund-Schalke hat andere Strahlkraft als Sand-Essen"

Inzwischen hat Felicitas Rauch zwei Saisons beim VfL Wolfsburg gespielt. Im Interview mit OneFootball sprach die Nationalspielerin ĂŒber die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu ihrem ehemaligen Verein Turbine Potsdam und den Spagat zwischen Tradition und Weiterentwicklung im deutschen Frauenfußball.

Rauch findet das Umfeld bei beiden Vereinen sehr familiĂ€r, in Wolfsburg seien die Trainingsmöglichkeiten aber noch einmal andere. „In Potsdam hat es mir nicht geschadet, meine WĂ€sche selbst zu waschen, aber das nimmt natĂŒrlich Zeit.“ Die Bedingungen bei der Turbine seien gut, aber es mĂŒsse der nĂ€chste Schritt gegangen werden.

Gespannt beobachtet Rauch daher die Kandidatur Tabea Kemmes zur VereinsprĂ€sidentin, der sie die nötigen Erfahrungswerte zuspricht. „Die MentalitĂ€t dazu hat sie, ich wĂŒnsche ihr alles Gute und wenn ich sie irgendwie unterstĂŒtzen kann, wĂŒrde ich das gerne tun.“

Angesprochen auf die mögliche VerdrĂ€ngung von traditionellen Frauenfußballvereinen durch ein verstĂ€rktes Aufkommen von Vereinen unter dem Banner von MĂ€nnerbundesligisten, spricht Rauch von einem verĂ€nderten Zeitgeist. „Ganz plakativ ist es natĂŒrlich schon etwas anderes, wenn Schalke gegen Dortmund spielt, anstatt vielleicht Sand gegen Essen oder Potsdam.“

Dabei sieht sie die Turbine im Frauenfußball genauso als Traditionsverein wie Liverpool im MĂ€nnerfußball. Aber auch hier landen wir bei unserem GesprĂ€ch letztendlich wieder beim Thema der fehlenden Öffentlichkeit.