Onefootball
Helge Wohltmann

🔝 Power Ranking: Zwei deutsche Neueinsteiger, Bayern schafft es nicht


Was fĂŒr eine Woche! Zahlreiche Teams haben ihre Topform gefunden, weshalb es schwer wie selten war, eine Top 10 zu finden.

Bayern schaffte es trotz der Leistungsexplosion gegen Dortmund noch nicht in unser Power Ranking. Die schlechten EindrĂŒcke aus der Kovač-Ära hallen noch nach und die positiven neuen Auftritte mĂŒssen erst noch bestĂ€tigt werden. Manchester City erwischte es nach einem Unentschieden gegen Atalanta Bergamo (1:1) und der Niederlage Liverpool (3:1) gleich ganz hart. Von Platz zwei rutschten sie bei uns gleich ganz aus der Wertung.

Platz 10: Inter Mailand (âŹ‡ïž Platz 5 in der Vorwoche)

Trotz der Niederlage gegen den BVB (2:3) in der Champions League haben sich die Italiener gerade noch so unter unseren besten Zehn gehalten. Immerhin sind sie in der Liga weiterhin an der Alten Dame aus Turin dran und liegen nur einen Punkt hinter dem Spitzenreiter auf Platz zwei.


Platz 9: Paris Saint-Germain (âŹ‡ïž Platz 4 in der Vorwoche)

So richtig viel haben die Franzosen in der letzten Woche nicht falsch gemacht. Sie fuhren knappe Siege gegen BrĂŒgge (1:0) und Stade Brest (2:1) ein. Warum sie trotzdem nur noch Neunter sind? Die anderen Klubs waren einfach zu stark, wĂ€hrend PSG sich gegen eher schwĂ€chere Gegner hauptsĂ€chlich auf Mauro Icardi verlassen konnte.


Platz 8: Borussia Mönchengladbach (🆕 Neueinsteiger)

Aufgrund des Pokalaus‘ und der Auftritte auf internationaler BĂŒhne schaffte es der TabellenfĂŒhrer der Bundesliga lange nicht in unser Ranking. Doch jetzt gewinnt die Borussia auch noch in der Europa League und kann dadurch nicht lĂ€nger ignoriert werden. Zuletzt wurden die Roma (2:1) und Werder Bremen (3:1) aus dem Weg gerĂ€umt.


Platz 7: Real Madrid (🆕 Neueinsteiger)

Seit fĂŒnf Pflichtspielen haben die Königlichen kein Gegentor mehr kassiert und dabei vier Siege und ein Unentschieden eingefahren. Vor allem die vergangenen beiden Auftritte gegen Galatasaray (6:0) und Eibar (4:0) waren Ă€ußerst beeindruckend. In der Liga sind sie mittlerweile punktgleich mit dem FC Barcelona.


Platz 6: TSG Hoffenheim (🆕 Neueinsteiger)

Sechs Pflichtspiele in Folge gewonnen, die Mannschaft von Alfred Schreuder hat sich gefunden und ist auf den fĂŒnften Platz gesprungen. Auch wenn es gegen den 1. FC Köln ziemlich knapp zuging und der Sieg erst in der Nachspielzeit eingesackt wurde, ist Hoffenheim aktuell so etwas wie das Team der Stunde. Deshalb begrĂŒĂŸen wir sie auch im Power Ranking.


Platz 5: Chelsea FC (âŹ†ïž Platz 6 in der Vorwoche)

Die Blues machen aktuell einfach unglaublichen Spaß. Das 4:4 gegen Ajax Amsterdam war Unterhaltung pur, auch wenn Chelsea dabei sicherlich von einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung profitierte. In der Liga ließen die Londoner dann noch einen Sieg gegen Crystal Palace folgen. Wer hĂ€tte vor der Saison gedacht, dass es so gut fĂŒr sie laufen wĂŒrde?


Platz 4: Juventus Turin (âŹ‡ïž Platz 3 in der Vorwoche)

Die Bianconeri begeistern hingegen eher wenig, reihen aber einen Sieg an den anderen. Auch der AC Mailand und Lok Moskau wurden in der vergangenen Woche geschlagen. NatĂŒrlich jeweils mit nur einem Tor Unterschied.


Platz 3: RB Leipzig (âŹ†ïž Platz 9 in der Vorwoche)

20 Tore erzielten die RasenBallsportler in den vergangenen vier Spielen. 20. Nicht umsonst sind sie aktuell Zweiter und damit erster Verfolger von Borussia Mönchengladbach. In der Königsklasse lĂ€uft auch alles bestens. Bei noch zwei Partien hat Leipzig bereits fĂŒnf Punkte Vorsprung auf Zenit St. Petersburg.


Platz 2: Leicester City (âŹ†ïž Platz 7 in der Vorwoche)

Machen sie es etwa nochmal? Leicester hĂ€tte durchaus das Potenzial zum erneuten Überraschungsmeister, wenn Liverpool die Premier League nicht so unglaublich souverĂ€n dominieren wĂŒrde. So liegen die Foxes acht Punkte hinter den Reds, lassen ihre Fans aber immerhin von der Champions League trĂ€umen. Nach ihrem Sieg ĂŒber Arsenal (2:0) sind sie auch im Power Ranking der Ă€rgste Verfolger der Klopp-Truppe.


Platz 1: Liverpool FC (âžĄïž Platz 1 in der Vorwoche)

Aktuell fÀhrt Liverpool hauptsÀchlich Arbeitssiege ein, doch im Spitzenspiel gegen Manchester City zeigten sie wieder einmal, dass sie weiterhin zu beeindruckenden Leistungen fÀhig sind. In einem ausgeglichenem Spiel zweier absoluter Top-Teams waren die Reds am Ende die effektivere und reifere Mannschaft. In diesem Jahr kann es wirklich etwas werden mit der Meisterschaft.