🔝 Power Ranking: Inters tiefer Fall, Neuling aus Ligue 1 mischt mit

Onefootball

Antonia Hennigs

Artikelbild: 🔝 Power Ranking: Inters tiefer Fall, Neuling aus Ligue 1 mischt mit

An der deutschen Beteiligung in unserem Power Ranking hat sich seit letzter Woche nichts getan. Da die Bundesliga noch in der Winterpause steckt, bleiben die Teams ein weiteres Mal unberücksichtigt. In den anderen europäischen Top-Ligen passiert ohnehin genug.

Platz 10: Stade Rennes (🆕 Neueinsteiger)

Ein ungewohnter Name in unserem Power Ranking, aber die Rot-Schwarzen haben es sich verdient. Die Franzosen mussten im letzten Ligaspiel gegen Marseille zwar eine Niederlage einstecken, alles andere läuft aber hervorragend. Fünf Siege in der Liga konnte Rennes vor der Winterpause verzeichnen, weshalb sie auf einem sensationellen dritten Platz in der Ligue 1 stehen. Es könnte die beste Saison der Vereinsgeschichte werden. Bisher kamen sie nicht über Platz vier am Saisonende hinaus.


Platz 9: Olympique Marseille (⬇️ Platz 8 im letzten Ranking)

Einen Platz vor Rennes hat es Olympique Marseille geschafft. Die ĂĽberragende Serie von acht ungeschlagenen Spielen in den letzten Partien des Jahres 2019 wurde fast im Coupe de France gegen Viertligist FC Trelissac beendet. Marseille wendete die Blamage aber gerade noch so im ElfmetschieĂźen ab. Im ersten Ligaspiel des Jahres gab es einen 1:0-Sieg gegen Rennes, wodurch der Tabellenzweite nun 41 Punkte auf dem Konto hat.


Platz 8: Atlético Madrid (⬆️ Platz 9 im letzten Ranking)

Am Sonntag musste sich Atlético im Finale der Supercopa zwar Real Madrid im Elfmeterschießen geschlagen geben, wenige Tage zuvor schalteten sie den FC Barcelona aber dank einer starken Schlussphase mit 3:2 im Halbfinale aus. Und auch das Finale verlief denkbar knapp, stand es nach 120 Minuten noch 0:0. Das macht unter dem Strich zwei starke Leistungen in zwei Top-Spielen. Jetzt heißt es Konzentration auf die Liga, in der sich die Colchoneros in den letzten Wochen ja bereits gut stabilisiert hatten.


Platz 7: Inter Mailand (⬇️ Platz 3 im letzten Ranking)

Tabellenführung abgegeben! Nachdem die Nerazzurri beim SSC Neapel im ersten Spiel des Jahres einen Sieg einfahren konnten, reichte es am Wochenende gegen Atalanta nur zu einem 1:1-Unentschieden. Dieser kleine Patzer reichte, um auf Platz zwei der Serie A abzurutschen, da Juventus gewinnen konnte. In unserem Ranking geht es aber noch weiter nach unten, denn die Konkurrenz schläft nicht.


Platz 6: Paris Saint-Germain (⬆️ Platz 7 im letzten Ranking)

Zwei überzeugende und hohe Siege in zwei Wettbewerben neben der Liga lassen PSG im Power Ranking klettern. Nach dem 6:1-Sieg im französischen Pokal gegen ESA Lina-Montlhery folgte die nächste Machtdemonstration. Diesmal ein 6:0-Erfolg über Ligakonkurrent St. Etienne im Coupe de la Ligue. „Nur“ ein 3:3 gegen Monaco in der Liga bringt die Tabellenführung auch so schnell nicht in Gefahr, verhindert bei uns aber einen steileren Anstieg.


Platz 5: Manchester City (⬇️ Platz 4 im letzten Ranking)

Nach dem Erfolg im FA-Cup legte Manchester City auch im League-Cup nach und entschied das Hinspiel des Halbfinals gegen Manchester United für sich. Am Sonntagabend setzte das Team von Pep Guardiola dann ein mehr als eindrucksvolles Zeichen gegen Aston Villa – 6:1 der Endstand. Über die Tabellenführung wollen wir nicht reden, aber immerhin sprangen die Skyblues so auf Platz zwei, vor Leicester City.


Platz 4: Real Madrid (⬆️ Platz 5 im letzten Ranking)

Der Sieger der Supercopa steht einen Platz davor. Real Madrid sicherte sich am Sonntag zum elften Mal die Trophäe. Zuvor waren sie durch einen 3:1-Sieg gegen Pokalsieger Valencia ins Endspiel eingezogen. Der ungewöhnliche Spieler des Spiels war Reals Federico Valverde, der in der Verlängerung wegen einer Notbremse zu Recht Rot sah. Da er damit aber eine 100-prozentige Torchance verhinderte, erhielt er Lob von vielen Seiten für seine „Cleverness“.


Platz 3: Juventus Turin (⬆️ Platz 6 im letzten Ranking)

Der Rekordmeister hat sich die Tabellenführung der Serie A zurückerobert. Die Alte Dame scheint sich für 2020 viel vorgenommen zu haben, denn nach Ronaldos Zaubershow im Spiel gegen Cagliari gab es nun einen 2:1-Sieg gegen die Roma. Überschattet wurde der gute Auftritt leider von einer Hiobsbotschaft: Merih Demiral zog sich in der Partie eine Kreuzband- und Meniskusverletzung zu und fällt lange aus.


Platz 2: Lazio Rom (➡️ Platz 2 im letzten Ranking)

Lazio siegt und siegt und siegt. Obwohl die Römer trotzdem „nur“ Platz drei der Serie A besetzen, ist die Serie des Teams von Simone Inzaghi zu beeindruckend für einen schlechteren Rang. Zehn Siege am Stück – das ist die Bilanz nach dem 1:0-Erfolg gegen den SSC Neapel am Samstag. Das Siegtor schoss übrigens – oh Wunder – Ciro Immobile.


Platz 1: FC Liverpool (➡️ Platz 1 im letzten Ranking)

Tore, Siege, Rekorde – das alles sammelt der FC Liverpool momentan ohne Ende. Gegen Everton im FA-Cup richtete es eine C-Elf ohne große Probleme, und in der Liga gegen Tottenham am Wochenende stand am Ende wie zu erwarten ein Sieg und mal wieder kein Gegentor. Die Reds sind mit 61 Punkten aus 21 Liga-Partien aktuell besser, als Manchester City vor zwei Jahren, das die Saison damals mit historischen 100 Punkten beendete.

Video Content