Politische Krise in Russland spitzt sich zu: UEFA erwägt das CL-Finale 2022 zu verlegen | OneFootball

Politische Krise in Russland spitzt sich zu: UEFA erwägt das CL-Finale 2022 zu verlegen

Logo: FCBinside.de

FCBinside.de

Aktuellen Medienberichten zufolge erwägt die UEFA den Spielort für Champions League-Finale zu verlegen. Bedingt durch die zunehmende politische Krise in Russland gerät die Europäische Fußball-Union immer mehr unter Druck. Gerüchten zufolge könnte das Endspiel der Königsklasse im Wembley Stadion stattfinden.

Das Finale der UEFA Champions League soll am 28. Mai 2022 in der Gazprom-Arena von St. Petersburg stattfinden. Ob es jedoch tatsächlich dazu kommen wird, ist offen. Aktuellen Medienberichten zufolge könnte die UEFA Russland das Endspiel in der Königsklasse entziehen.

Nach der jüngsten Eskalation durch Russland im Ukraine-Konflikt könnte der europäische Fußballverband das Finale verlegen. Wie „RMC Sport“ berichtet, gibt es UEFA-intern bereits erste Diskussionen. Demnach könnte das CL-Finale 2022 im Londoner Wembley Stadion stattfinden.

„Derzeit keine Pläne gibt, den Veranstaltungsort zu wechseln“

Offiziell hält die UEFA weiterhin am Spielort St. Petersburg fest. Gegenüber der „dpa“ betonte man vor kurzem, dass es „derzeit keine Pläne gibt, den Veranstaltungsort zu wechseln“. Zeitgleich machte erklärte der Verband jedoch auch, dass die Situation zwischen Russland und der Ukraine „laufend und genau“ beobachten werde.

Nach der Anerkennung von Luhansk und Donezk als unabhängige Staaten hat sich die Situation in den vergangenen 24 Stunden noch einmal grundlegend verändert. Zeitgleich hat Russland hat mehrere Zehntausende Soldaten an der Grenze zur Ukraine versammelt.

UEFA steckt in der Zwickmühle

Klar ist: Die UEFA wird keine voreilige Entscheidung treffen. Grund dafür ist unter anderem auch die enge Kooperation mit dem CL-Sponsor Gazprom. Der russische Staatskonzern hat seine Zentrale in St. Petersburg und ist seit knapp zehn Jahren einer der größten Sponsoren der Königsklasse.

Zudem hat der Dachverband bereits im Vorjahr gezeigt, dass man auch kurzfristig reagieren kann. 2021 hätte das CL-Finale in Istanbul stattfinden sollen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Endspiel zwischen Manchester City und dem FC Chelsea aber in letzter Sekunde nach Porto verlegt.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen