Pavlenka bleibt bei Werder: „Könnte hier Karriere beenden“ | OneFootball

Pavlenka bleibt bei Werder: „Könnte hier Karriere beenden“

Logo: Fussballdaten.de

Fussballdaten.de

Nach dem Wiederaufstieg bereitet Bremens Manager Frank Baumann die Bremer personell auf die 1. Bundesliga vor. Klarheit herrscht an der Weser bereits auf der Torwartposition. Die Vertragsverlängerung mit Stammkeeper Jiri Pavlenka wurde kürzlich offiziell verkündet und auch die Besetzung hinter dem Tschechen scheint schon festzustehen.

Abstieg, verletzt EM und Liga-Start verpasst: Pavlenka kämpft sich zurück

Pavlenka war 2017 für drei Mio. Euro von Slavia Prag nach Bremen gewechselt. Für die Hanseaten stand er seitdem in 178 Spielen zwischen den Pfosten. Trotzdem wurden im letzten Jahr die Vertragsgespräche abgebrochen und noch im Oktober sprach vieles für seinen ablösefreien Abgang. Denn nach dem Abstieg erwartete den 1,96 Meter große Schlussmann direkt die nächste Misere. Er verpasste aufgrund einer Rückenverletzung die EM 2021, und auch beim Zweitliga-Start Ende Juli war er deshalb zum Zuschauen verdammt.

Überwunden hatte er seine Rückenprobleme dann ab dem sechsten Spieltag. Die langjährige Nummer eins war wieder einsatzbereit. Aktiv ins Geschehen eingreifen durfte Pavlenka aber erst Ende Oktober, als Werder am zwölften Spieltag den FC St. Pauli empfing. Seitdem bestritt der 30-Jährige alle 23 Liga-Partien und spielte stets durch. Sein Vertreter Michael Zetterer kam fortan nicht mehr an ihm vorbei. Nach dem Aufstieg wird Pavlenka den Grün-Weißen jetzt also weiter erhalten bleiben.

Karriereende bei Werder? – „Froh, dass meine Zukunft bei Werder liegt“

„Ich kann mir vorstellen, dass dies nicht der letzte Vertrag war, den er bei Werder unterschrieben hat. Ich glaube, beide Seiten können sich vorstellen, dass er seine Karriere sogar hier beendet. Er fühlt sich hier extrem wohl“, sagte Baumann der „Bild“. Dabei galt Pavlenka während seiner bisherigen Zeit bei den finanziell klammen Bremern oftmals als möglicher Abgangskandidat. Häufig stand ein Wechsel in die englische Premier League im Raum. Längst herrscht sowohl beim Verein als auch beim Spieler allerdings eine gänzliche andere Stimmung.

„Ich bin froh, dass meine Zukunft bei Werder liegt. Meine Familie und ich fühlen uns in Bremen und bei Werder zu Hause, daher ist mir der Schritt sehr leicht gefallen. Ich freue mich riesig, dass wir den Aufstieg geschafft haben und will jetzt mit Werder die sportlichen Herausforderungen in der Bundesliga angehen“, kommentierte der Keeper die Vertragsverlängerung.

Seinen alten Platz in der Torwart-Hierarchie hat sich Pavlenka jedenfalls eindrucksvoll zurückgeholt. Und auch auf die weitere Rangordnung hat sich Baumann bereits festgelegt. „Wir gehen davon aus, dass die Torwart-Situation mit Michael Zetterer als Ersatz-Keeper so bleibt. Dahinter haben wir mit dos Santos Haesler, Backhaus und Lord ja auch noch drei sehr gute und junge Optionen. Einen externen Torwart werden wir Stand jetzt nicht verpflichten.“ Seinen bisher 135 Bundesliga-Spielen dürfte die Nummer eins Pavlenka in der kommenden Spielzeit somit noch einige folgen lassen.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen