Ohne Lewy? Bierhoff hofft auf "mehr Spannung und Konkurrenz" | OneFootball

Ohne Lewy? Bierhoff hofft auf "mehr Spannung und Konkurrenz"

Logo: fussball.news

fussball.news

Die Zukunft von Robert Lewandowski beherrscht weiter die Schlagzeilen rund um den FC Bayern. Der Pole steht bis 2023 unter Vertrag, würde aber wohl gerne schon diesen Sommer wechseln. Bisher ist die Haltung des Rekordmeisters ungebrochen. Oliver Bierhoff sähe durchaus auch positive Aspekte, sollte der Torjäger gehen.

"Sportlich wäre es natürlich ein großer Verlust für die Bundesliga und den FC Bayern, wenn Robert Lewandowski gehen sollte. Er ist ein absoluter Ausnahmestürmer und einer der besten Angreifer der Welt", erklärt der DFB-Direktor gegenüber den Portalen Spox und Goal. Gleichzeitig würde der Liga damit womöglich weniger Eintönigkeit winken. "Vielleicht könnte sein Abschied auch wieder für mehr Spannung und Konkurrenz in der Bundesliga sorgen", formuliert Bierhoff.

"Die nächste Saison kann schon spannend werden"

Der Ex-Profi sieht Borussia Dortmund mit den bisherigen Transfers zur neuen Saison im Angriffsmodus und traut auch RB Leipzig und Bayer Leverkusen weitere Entwicklungsschritte zu. "Daher kann die nächste Saison schon spannend werden. Und ich glaube, am Ende sind selbst die Bayern dankbar, wenn die Konkurrenz wieder näher an sie heranrückt und für mehr Spannung sorgt", so Bierhoff. Aktuell steht freilich noch in Frage, ob die Münchner ihren besten Torjäger tatsächlich schon ziehen lassen.

"... dann muss man das so akzeptieren"

Bierhoff hält offenbar nicht für ratsam, einen wechselwilligen Spieler zu behalten. "Ich wünsche mir, dass beide Seiten fair und wertschätzend miteinander umgehen. Wenn es dann letztlich an finanziellen Aspekten hängen sollte, denn möglicherweise geht es um seinen letzten Vertrag, dann muss man das so akzeptieren", meint der 54-Jährige. Lewandowski wird im August 34 Jahre alt und soll vom FC Barcelona einen Drei-Jahres-Vertrag vorliegen haben.

Impressum des Publishers ansehen