Neuer Umsatzrekord! Bundesliga knackt erstmals die 4 Milliarden Euro Marke

FCBinside.de

Artikelbild: Neuer Umsatzrekord! Bundesliga knackt erstmals die 4 Milliarden Euro Marke

Die Fussball-Bundesliga hat sich in den vergangenen Jahren nicht nur sportlich deutlich entwickelt, auch finanziell stößt das deutsche Oberhaus in neue Sphären vor. Wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtet, hat die Bundesliga die 4 Milliarden Euro Marke geknackt und damit einen neuen Umsatzrekord verbucht.

Laut der „FAZ“ beläuft sich der Umsatz der 18 Bundesligisten auf 4,02 Milliarden Euro.  Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Anstieg von 5,4 Prozent und der insgesamt 15. Umsatzrekord in Folge. Das Blatt beruft sich bei diesen Zahlen auf den aktuellen Wirtschaftsbericht der Deutschen Fußball Liga, den der „FAZ“ vorab vorliegt.

DFL-Chef Seifert über die Bundesliga: „Der deutsche Profifußball hat sich zu einer zukunftsfähigen Industrie entwickelt“

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert äußerte sich im Gespräch mit der „FAZ“ wie folgt zur aktuellen Lage im deutschen Fussball: „Der deutsche Profifußball hat sich zu einer zukunftsfähigen Industrie entwickelt, die inzwischen direkt und indirekt 56.000 Arbeitsplätze schafft und über eine hohe finanzielle Stabilität verfügt. Es geht künftig zunehmend darum, was sie aus den finanziellen Möglichkeiten machen“ Laut Seifert besteht jedoch noch Wachstumspotenzial, vor allem bei der Auslandsvermarktung.

In Sachen Zuschauer ist die Bundesliga weltweit bereits die Nr. 1: laut dem DFL-Wirtschaftsbericht verzeichnete das deutsche Oberhaus fast 43.000 Zuschauer pro Spiel und ist damit die meistbesuchte Sportliga der Welt.