Nächste Absage: Favre gibt auch Bordeaux einen Korb

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Ffussball.news%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fstyles%2F16x9_xxxl_sc%2Fpublic%2F2021-07%2F49158758.jpg%3Fh%3D632cda65&q=25&w=1080

Nach seinem Aus bei Borussia Dortmund im Dezember 2020 hat Lucien Favre Medienberichten zufolge schon einigen an ihm interessierten Klubs eine Absage erteilt. So ergeht es nun auch dem französischen Erstligisten Girondins Bordeaux.

Lucien Favre wird als einer der möglichen Nachfolger von Jean-Louis Gasset bei Bordeaux gehandelt, ist aber nicht daran interessiert, in diesem Sommer einen Verein zu übernehmen. Dies berichtet die französische Sportzeitung L'Equipe. "Er wird nicht nach Bordeaux gehen, er wird diesen Sommer keinen Verein nehmen", wird Favres Berater Christophe Paillot zitiert.

Kein Job nach Entlassung bei Borussia Dortmund

Der 63-jährige Schweizer war zuvor bereits bei Klubs wie Crystal Palace, Celtic Glasgow, Fenerbahce Istanbul und dem OGC Nizza im Gespräch. Zu einem Engagement nach seiner Entlassung bei Borussia Dortmund kam es bislang aber noch nicht. Ob den früheren Bundesliga-Coach schlichtweg die bisherigen Angebote nicht zugesagt haben oder er weiter eine Auszeit vom Trainergeschäft benötigt, bleibt spekulativ.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen