Nach UEFA-Fanausschluss: Bayern erwägt Widerspruch einzulegen | OneFootball

Nach UEFA-Fanausschluss: Bayern erwägt Widerspruch einzulegen | OneFootball

Icon: FCBinside.de

FCBinside.de

·1. März 2024

Nach UEFA-Fanausschluss: Bayern erwägt Widerspruch einzulegen

Artikelbild:Nach UEFA-Fanausschluss: Bayern erwägt Widerspruch einzulegen

Der Disziplinarausschuss der UEFA hat eine harte Strafe gegen den FC Bayern verhängt. Der deutsche Rekordmeister muss ohne die Unterstützung seiner Auswärtsfans beim nächsten Spiel in der Champions League auskommen. Laut Klubchef Jan-Christian Dreesen erwägen die Münchner, Einspruch gegen die Sperre einzulegen.

Die Entscheidung des Fanausschlusses folgt auf Vorfälle beim Champions League-Spiel gegen Lazio Rom. Die Bayern-Fans fielen bei der 0:1-Niederlage am 14. Februar durch den Einsatz von Pyrotechnik und das Werfen von Gegenständen negativ auf.


OneFootball Videos


Bayern-CEO Jan-Christian Dreesen bezeichnete die Entscheidung als “sehr hart” und betonte, dass der Verein bereits Maßnahmen ergriffen hatte, um solche Vorfälle in Zukunft zu vermeiden: “Wir hatten unsere Anhänger eindringlich gebeten, von Pyro-Aktionen abzusehen”, sagte Dreesen. Weiter fügte er hinzu, dass die Mannschaft nun “eine wichtige Unterstützung” verlieren und vor allem die Fans treffen würde, die sich stets korrekt verhalten haben. Er kündigte aber auch an: “Wir haben die Entscheidungsgründe angefordert und prüfen die Möglichkeit eines Einspruchs.”

Bayern-Fans waren bereits auf Bewährung

Die Strafe beinhaltet nicht nur den Fanausschluss, sondern auch eine Geldstrafe in Höhe von insgesamt 50.750 Euro für das Zünden von Pyrotechnik und das Werfen von Gegenständen.

Die Bayern-Fanszene stand bereits unter besonderer Beobachtung, nachdem der Verein wegen ähnlicher Verstöße in der Vergangenheit verwarnt worden war. Unter anderem beim Gruppenspiel in Kopenhagen, als die Bayern-Fans ebenfalls Pyrotechnik eingesetzt hatten. Die jüngsten Vorfälle in Rom haben jetzt dazu geführt, dass die UEFA ihre Drohung in die Tat umgesetzt hat und die Bewährungsstrafe in eine aktive Strafe umgewandelt wurde.

Die Bayern müssen zunächst mit ihren Fans in der heimischen Allianz Arena die 0:1-Pleite aus dem Achtelfinal-Hinspiel in Rom wettmachen. Sollten sie das Viertelfinale erreichen, erwartet sie stand jetzt ein Auswärtsspiel ohne Fans. Das würde die Aufgabe für die Tuchel-Mannschaft nicht erleichtern. Sollten der FC Bayern gegen Lazio Rom ausscheiden, erwartet die Mannschaft in der nächsten Saison im neuen CL-Modus ein Spiel ohne ihre Fans.

Impressum des Publishers ansehen