Nach Knauff-Verpflichtung: Alidou kommt wohl erst im Sommer zur SGE | OneFootball

Nach Knauff-Verpflichtung: Alidou kommt wohl erst im Sommer zur SGE

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Egal wie der Hamburger SV in der laufenden Zweitliga-Saison abschneidet, im Sommer steht für Faride Alidou in jedem Fall der Aufstieg ins deutsche Oberhaus an: Es geht zu Eintracht Frankfurt. Das bestätigte Hamburgs Sportvorstand Jonas Boldt. „Wir hatten ein Gespräch mit Frankfurt und wissen, dass er dahin geht“, erklärte der Funktionär, der jedoch nicht von einem Transfer im Winter ausgeht. Die gebotene Summe hätte den HSV nicht „nervös“ werden lassen. „Wir brauchen ihn noch in diesem halben Jahr. Wir haben intern darüber gesprochen.“ Eine Alternativlösung hat die Eintracht am Donnerstag verkündet. Ansgar Knauff, ebenfalls Flügelspieler, hat einen eineinhalbjährigen Leihvertrag unterschrieben.

Boldt: „Die Dinge können manchmal schnell gehen“

Komplett ausgeschlossen ist ein sofortiger Wechsel aber noch nicht: „Die Dinge können manchmal schnell gehen“, kennt auch Boldt die Mechanismen des Geschäfts. Laut der Sport Bild ging es bei der geforderten Summe um 500.000 Euro, die die Eintracht bislang aber nicht zahlen möchte. Im Sommer ist Alidou dank seines auslaufenden Kontrakts ablösefrei zu haben. In Frankfurt soll der Rechtsfuß dem Bericht zufolge einen Vertrag bis 2026 erhalten, in dem keine Ausstiegsklausel verankert sei. Die Unterschrift und offizielle Bestätigung steht bislang aber noch aus. Der erst 20-jährige Alidou gehört zu den Shootingstars der laufenden Zweitligaspielzeit. In seiner ersten Saison bei den HSV-Profis kommt er bisher auf zehn Einsätze, in denen ihm zwei Tore und vier Vorlagen gelangen.

Impressum des Publishers ansehen